×

Für den TVU wird es nochmal eng

Erstligist kämpft um Ligaerhalt

Für den TVU wird es nochmal eng

Stark dezimiert verlor Erstligist Uster gegen Frick und liegt nur noch knapp über dem Strich.

Redaktion
Züriost
Dienstag, 05. März 2019, 07:30 Uhr Erstligist kämpft um Ligaerhalt
Die Ustermer kassierten eine schmerzhafte Niederlage.
Archivfoto: Robert Pfiffner

Erstligist Uster war bei der 20:26-Niederlage gegen Frick stark dezimiert und daher chancenlos. Die Ustermer mussten nach Florian Schlumpf auch auf Vaidas Klimciauskas, Roman Flessati und Samir Ayari verzichten und verloren Kreisläufer Marius Kindler schon nach wenigen Minuten wegen einer Fussverletzung.

Trainer Walter Flessati war zu Umstellungen gezwungen. Das ermöglichte Sandro Grimm und Junior Simon Güntensperger Einsätze im Rückraum. Die Ausfälle konnten sie aber nicht kompensieren. Die magere Ausbeute von sechs Treffern bis zur Pause spricht eine deutliche Sprache. Frick war routiniert genug, die klare Führung zu verwalten.

Fehlerhaft und mit Pech

Die Ustermer erwischten einen rabenschwarzen Auftakt. Einzig Silvio Schlumpf erzielte Wirkung. Uster verlor viele Bälle durch individuelle Fehler, hatte aber auch einiges Abschlusspech zu beklagen. Frick zeigte sich von der Kanterniederlage in Neuhausen vor Wochenfrist erholt, konnte aber nicht restlos überzeugen. Die 12:6-Pausenführung der Gastgeber war dennoch verdient.

Uster erhöhte nach der Pause das Tempo, spielte druckvoll und zielstrebig. Der TVU reduzierte den Rückstand auf vier Treffer, fiel aber rasch wieder ins alte Fahrwasser. Der Fricker Torhüter Blumer raubte den Ustermern mit zahlreichen Glanzparaden das letzte Fünkchen Hoffnung. Frick zog bis zur 50. Minute auf 23:12 davon, womit die Vorentscheidung gefallen war. Die Ustermer Schlussoffensive reichte nur noch zu Resultatkosmetik.

Damit liegt Uster nur noch zwei Zähler vor dem nächsten Gegner Vorderland, der einen Abstiegsplatz belegt. Falls der TVU erneut dezimiert antreten muss, könnte die Lage ungemütlich werden. (mso)

Kommentar schreiben

Kommentar senden