×

Beim UHC Uster wird rotiert

Der Präsident wird Sportchef

Beim UHC Uster wird rotiert

Drei Runden vor Schluss der Qualifikation stehen die Zeichen gut, dass der UHC Uster zum zweiten Mal hintereinander die NLA-Playoffs erreicht. Auf nächste Saison hin gibt es derweil einige Änderungen im Vorstand - ausgelöst durch den Rücktritt von Sportchef Thomas Schwarz.

Redaktion
Züriost
Mittwoch, 30. Januar 2019, 15:09 Uhr Der Präsident wird Sportchef

Im UHC Uster wird es auf nächste Saison hin einige Veränderungen im Vorstand geben. Bereits seit längerem signalisierte Thomas Schwarz, dass die aktuelle Saison, in der die Ustermer kurz vor der erneuten Playoff-Qualifikation stehen, seine letzte als Sportchef beim NLA-Klub ist. Schwarz will etwas kürzer treten.

Sein Nachfolger wird der aktuelle Präsident Michael Reimann, wobei das Duo momentan gemeinsam die nächste Saison aufgleist. Durch Reimanns Wechsel auf die Position des Sportchefs wird das Amt des Präsidenten frei.  

Schmed wird Präsident

Eine Nachfolgelösung ist allerdings bereits gefunden. Milan Schmed wird sich an der Generalversammlung im Juli zur Wahl stellen.

Der 40-jährige mit Bündner Wurzeln, der in Dübendorf wohnt, kennt Michael Reimann aus gemeinsamen Zeiten bei GC Unihockey. Dem Berufsschullehrer und SP-Kantonsratskandidaten ist die Unihockeyszene also bekannt.

Der UHC Uster sei für ihn schon immer ein interessanter Verein gewesen, nun hätte es einfach gepasst, sagte Schmed über seine Beweggründe. 

Des Weiteren stellt sich Finanzvorstand Fritz Forrer für die nächste Saison ebenfalls nicht mehr zur Wahl. Und auch Renate Schoch möchte in der Buchhaltung kürzertreten. Die Suche nach Nachfolgern läuft. (zo)

Kommentar schreiben

Kommentar senden