×

Riders sind die Tabellenführung los

Niederlage für Oberländer NLB-Frauen

Riders sind die Tabellenführung los

Die Floorball Riders unterliegen daheim Zäziwil 1:2. Die Niederlage hat die Oberländer NLB-Frauen die Tabellenführung gekostet. Sie liegen neu auf dem 3. Platz.

Redaktion
Züriost
Montag, 07. Januar 2019, 12:23 Uhr Niederlage für Oberländer NLB-Frauen
Riders-Spielerin Annina Faisst (rechts) zieht an ihrer Gegenspielerin vorbei.
Foto: Robert Pfiffner

Im Gegensatz zum Hinspiel war die Hypothek dieses Mal klein. Man kann sogar festhalten: Kleiner geht gar nicht. Nur mit einem Tor lagen die Floorball Riders vor Beginn des Schlussdrittels zuhause gegen Zäziwil in Rückstand.

Und die eine oder andere Spielerin im Oberländer NLB-Team dürfte vor Beginn der letzten 20 Minuten nochmals kurz an die Wende im ersten Duell zurückgedacht haben. 0:3 und 1:4 lagen die Riders damals im Rückstand, trafen im Schlussdrittel aber gleich fünfmal und siegten schliesslich 6:5.

Nur: Die Geschichte wiederholte sich nicht. Die Oberländerinnen kamen in der Partie der 14. Runde im dritten Abschnitt zwar zu zahlreichen Chancen. Und sie griffen in der Schlussphase mit dem Mute der Verzweiflung auch mit einer zusätzlichen Feldspielerin anstelle der Torhüterin an, ohne allerdings den Ausgleich zu schaffen.

Die Abschlüsse des Gastgebers verfehlten entweder das Tor, landeten am Pfosten oder wurden von Gästetorhüterin Tabea Locher pariert.

1:2 verloren die Floorball Riders. Es war eine Niederlage mit Folgen. Seit Anfang Oktober hatten die Oberländerinnen die Tabellenführung inne, jetzt mussten sie sie an Mendrisiotto abgeben. Der gestürzte Leader fiel auch noch hinter Rümlang-Regensdorf auf Rang 3 zurück, wobei die drei besten NLB-Teams nur durch einen Punkt getrennt sind.

Knörr trifft doppelt

Die Partie gegen den Tabellensiebten aus dem Emmental begann für die Floorball Riders bereits denkbar ungünstig. Nach nur vier Minuten gerieten sie in Rückstand – Sabrina Knörr verwertete einen Querpass zur Führung der Gäste.

Dabei blieb es vorerst – auch dank Riders-Torfrau Christa Brünn, die eine starke Leistung zeigte. Zu Beginn des Mitteldrittels gelang dem favorisierten Heimteam durch Pascale Pfister das 1:1.

Obwohl die Riders danach dank einem starken Boxplay vorerst einen erneuten Rückstand vermeiden konnten, kassierten sie noch im zweiten Abschnitt das zweite Gegentor. Erneut war Sabrina Knörr, die auch NLA-Erfahrung aufweist und aktuell zweitbeste Skorerin bei Zäziwil ist, für das Tor der Gäste zuständig. Es war bereits die Entscheidung. (fbr/zo)

Kommentar schreiben

Kommentar senden