×

Oberländer sammelten «lederne Medaillen»

Erfolgreiche Motorsportler

Oberländer sammelten «lederne Medaillen»

Zwei Oberländer Fahrer haben letzte Saison ihre Kategorie für sich entschieden. Gleich deren acht verpassten das Podest nur hauchdünn.

Redaktion
Züriost
Dienstag, 11. Dezember 2018, 17:28 Uhr Erfolgreiche Motorsportler
Supermoto-Fahrer Kevin Tschümperlin klassierte sich in der Gesamtwertung seiner Kategorie auf Rang 4.
Archivfoto: Christian Merz

Mit der Meister­feier in Henggart wurde die Saison des Schweizerischen Auto- und Motorradfahrer-Verbandes (SAM) abgeschlossen. Die erfolgreichsten Teilnehmer sämtlicher beim SAM angebotenen Motorradsport-Disziplinen durften die Pokale und Urkunden entgegennehmen.

Unter den Pokalempfängern befanden sich auch zwei junge Oberländer. Emanuele Mortini aus Volketswil drückte der ­Klasse Supermoto Youngster 125/250 klar den Stempel auf und holte sich den Meistertitel. Als Zweiter beendete Joel Stierli aus Wetzikon die Meisterschaft des Motocross-Nachwuchses.

Emanuele Mortini
Der Volketswiler Emanuele Mortini holte sich in der ­Klasse Supermoto Youngster 125/250 den Titel. (Foto: Albert Büchi)

Ansonsten waren die Fahrer aus der Region eher auf den 4. Rang abonniert. Den verzeichneten sie achtmal. Der Turbenthaler Levi Suter wurde Vierter der Motocross Masters MX1. Gleich zwei 4. Plätze erreichte Marco Boller (Ebmatingen) mit Partner Marius Strauss bei den Seitenwagen – sowohl beim SAM als auch in der Amateur-EM.

Die zwei Motocross-Junioren Mark Buschor (Fehraltorf, Gruppe A) und Fabian Mächler (Wald, ­Gruppe B) wurden ebenso Vierte wie die Supermoto-Fahrer Kevin Tschümperlin (Hinwil, Prestige) und Rolf Forrer (Gossau, Quad). Bei den Trial-Spezialisten (höchste Klasse) war es Sven Wolfensberger aus Pfäffikon, der das Podest nur um einen Rang verpasste.

Viele Top-Ten-Plätze

Top-Ten-Plätze erreichten im Motocross Patrick Ryffel (Bubikon, 5.), Franco Somma (Saland, 8.) und Rolf Widmer (Hadlikon, 10.), die alle bei den Senioren unterwegs waren. Kevin Tschümperlin (9. Masters MX1) und Simon Widmer (Hadlikon, 7. Nachwuchs) fuhren ebenfalls in die ersten 10.

Im Supermoto gelang dies Alex Zanetta (Tann, 6. Challenge), Darryl Göldi (Pfäffikon, 8. Einsteiger), Stephan Züger (Wald, 7. Prestige), Samuel Widmer (Wald, 7.), Beni Kühne (Wald, 9.), Marco Reust (Fehraltorf, 10., alle Promo) und Roman Bosshard (Nänikon, 8. Senioren).  

Auf verschiedenen Hochzeiten

Ein richtiger Tausendsassa ist Josef Landolt aus Rüti. Sein Name taucht gleich in mehreren Ranglisten auf. Im Trial (Geschicklichkeitsfahren) wurde er Zehnter in der Klasse Nachwuchs und Neulinge. Im Mofacross belegte er die Ränge 12 (50 ccm) und 13 (75 ccm). Erfolgreicher in dieser Sparte war Hans-Ulrich Wilhelm (Uster) mit dem jeweils 7. Platz in den Hubraumstärken 50 und 75 ccm. Ernst Bieri (Wila) lenkte sein Mofa mit 75 ccm auf den 9. Meisterschaftsrang. (ab)

Betschart auf dem Podest

Die offizielle Schweizer Meisterschaft wird unter dem Patronat der Föderation der Motorrad­fahrer der Schweiz (FMS) ausgetragen. Sehr erfolgreich war hier Franco Betschart (Wetzikon). Er holte sich den 3. Platz bei den Swiss MX2 (Internationale Meisterschaft bis 250 ccm). Nico Jucker (Au-Saland) belegte in dieser Klasse den 11. Rang. Noryn Polsini (Fischenthal) wurde im Scott Kids Cup 65 ccm Vierter. (ab)

Kommentar schreiben

Kommentar senden