×

Passion für den Rollkunstlauf-Sport

Nachwuchs-Wettkampf in Seuzach

Passion für den Rollkunstlauf-Sport

45 junge Rollkunstläufer vom Winterthurer Rollsportclub stellten sich vergangenen Samstag am 29. Nachwuchs Kürwettkampf einem kompetenten Preisgericht. 13 Podestplätze in verschiedenen Kategorien wurden erkämpft, sowie weitere gute vordere Platzierungen.

Redaktion
Züriost
Montag, 12. November 2018, 11:11 Uhr Nachwuchs-Wettkampf in Seuzach

Wenn bereits  frühmorgens in der Rietackerhalle in Seuzach  Hochbetrieb herrscht, nicht Sporttrainer und Turnschuhe vorherrschen, sondern glitzernde Paillettenkleidchen und kunstvoll frisierte, dezent geschminkte Mädchengesichter, oder cool gestylte Jungs, dann ist Nachwuchs Kürwettkampf-Zeit. 136 Rollkunstläufer aus allen Schweizer Clubs, erstmals auch aus dem Tessin, stellten sich dem erfahrenen, kompetenten Preisgericht.

Der organisierende Winterthurer Rollsport Club mit dessen engagierten Präsidentin und Trainerin Nicole Meyer und Trainer Christian Meyer stellten mit ihrem Team eine hervorragende, reibungslose Organisation dieses Grossanlasses sicher. Coiffeuse Brigitte Berwerger hatte alle Hände voll zu tun, den jungen Damen ihre Wunsch-Wettkampffrisur zu zaubern, selbstverständlich kamen dabei viel Glitzer, Gel und Blumenschmuck zum Einsatz. Das Einturnen der Winterthurer Rollsportler  vor dem Wettkampf, unter Anleitung von Trainerin Brigitte Erb und weiteren Hilfstrainerinnen, wurde dank des milden Herbstwetters vorwiegend auf den Vorplatz der Sporthalle verlegt.

Das Publikum auf den vollen Rängen feuerte jeden einzelnen Startenden mit grossem Applaus an und nach Beendigung der Kürdarbietung ergoss sich jeweils ein Riesenberg Plüschtierchen auf dem Wettkampf-Parkett, was immer ein Strahlen auf die Gesichter der jungen Wettkämpfer zaubert – eine jahrzehntelang gepflegte Tradition bei den Rollkunstläufern.

Spass und Erfolg

Von den 45 Startenden des WRSC schafften es 13 Rollkunstläufer auf das begehrte Podest. Bei den «jüngeren Erststartenden» zeigte Selina Sturm saubere Elemente und belegte damit den 2. Rang. Bei den «älteren Erststartenden» durften die Zwillinge Greta Cirillo (1.) und Gaia Cirillo (2.)  dank ebenfalls fehlerfrei gezeigten Elementen für den WRSC einen Doppelsieg verbuchen. Skyla Gfeller setzte sich in der Kategorie «Anfänger Gruppe 1» mit tempostarker Kür durch (2.), dicht gefolgt von ihrer fehlerfrei präsentierenden Clubkameradin Alison Jann (3.) Ebenfalls die ersten beiden Ränge in der Kategorie «Anfänger Gruppe 2» belegten Sofia Cavuoti (1.) und Sara Milena Savic dank rassigen Kürprogrammen. Das erst siebenjährige Zwillingspaar Alison und Sean Jann begeisterte im  «Anfänger Paarlauf» mit bereits schöner Harmonie in ihrem Programm.

Eine klare Sache war der Sieg für Giada Petrelli bei den  «Neulingen B, Gruppe 1», die mehrere saubere Sprünge aufs Parkett legte. Bei den «Neulingen B, Gruppe 2» war das Podest wiederum mit zwei starken Winterthurerinnen besetzt, mit der elegant laufenden Alba Cavuoti auf dem ersten Rang, gefolgt von Jade Bär, die gute Zweite wurde. (2.) Sarina Martin verpasste den Sieg in der Kategorie «Neulinge A» nur knapp dank sauber gelaufener Kür, die sie mit einem Spagat beendete.

In der höchsten Nationalen Kategorie «Minis» überzeugte die elfjährige Lara Meyer mit einem fehlerfreien Kürprogramm und punktete insbesondere mit grosser künstlerischer Ausstrahlung. Sie erreichte den ausgezeichneten fünften Rang im starken 15-köpfigen Teilnehmerfeld. Elegant präsentierte sich Clubkollegin Lana Ehrismann hinter Lara Meyer auf dem guten sechsten Rang.

Verzauberndes Showprogramm

«Wir sind mit der Ausrichtung dieses Wettkampfes sehr zufrieden, alle jungen Sportler zeigten grosse Freude am Rollkunstlaufen», zog Christian Meyer ein positives Fazit. Vor der Siegerehrung begeisterten verschiedene Showläufer das Publikum, so die WRSC-Clubmeisterin Céline Kaiser,  die erfolgreiche Cadet-Schweizermeisterin Alina Erb vom WRSC, Laia Martinez, eine spanische Gastläuferin des WRSC, alle mit rasanten, ausdrucksstarken Showprogrammen.

Einen besonderen Applaus gab es für die kunstvolle Darbietung von Jael Passerini, Dritte der Schweizermeisterschaften in Aerobic Gymnastics Sawin Winterthur. Einen fulminanten Schlusspunkt der Show setzte die 14-fache Elite-Schweizermeisterin Fabienne Bachmann vom Zürcher Rollschuh Club, die mit ihrem eleganten Laufstil,  ihren kraftvollen Sprüngen und mit ihren weltmeisterlichen Pirouetten grösste Begeisterung und einen verdienten Riesenapplaus auslöste. (Bernie Bernhard)

Die Gesamtrangliste des Nachwuchs-Wettkampfs finden Sie hier.

Kommentar schreiben

Kommentar senden