×

Eine späte wundersame Wende

Eine späte wundersame Wende

Erstligist Uster kam gegen Co-Leader Leimental lange mit der grossen Kulisse an den Uster Games nicht zurecht. Die Anfangsphase war gezeichnet von Nervosität und technischen Fehlern. Leimental bestimmte das Spiel und lag in der 15. Minute 9:3 voraus.

Als Uster-Trainer Robin Gerber eine Manndeckung auf Gäste-Regisseur Yannick Schläpfer anordnete, glich sich die Partie aus. Bis zur Pause reduzierte Uster den Rückstand auf drei Treffer (12:15), womit die Hoffnung auf eine Wende zurück kehrte.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann eine unserer Varianten lösen.

Abo ab CHF 24.90/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.