×

Uster steht ganz im Zeichen des Indoorsports

Bank BSU Uster Games 2018

Uster steht ganz im Zeichen des Indoorsports

Am kommenden Wochenende findet die siebte Ausgabe der Bank BSU Uster Games statt. Neben Handball und Volleyball wird in diesem Jahr auch wieder Unihockey gespielt.

Lennart
Langer
Dienstag, 06. November 2018, 10:05 Uhr Bank BSU Uster Games 2018
Die Unihockeyspieler des UHC Uster stehen an den Bank BSU Uster Games 2018 wieder im Fokus.
Fotos: © Uster Games

Bank BSU Logo

Mit dem Engagement an den Uster Games, sowie weiteren Sportveranstaltungen im Zürcher Oberland, bringt die Bank BSU ihre Verbundenheit zur Region zum Ausdruck. Gerade die Unterstützung junger Athletinnen und Athleten liegt der Bank BSU besonders am Herzen. So macht sie sich mit den Bank BSU Uster Games als Hauptsponsor gezielt stark für die Nachwuchsförderung und Breitensportarten im regionalen Umfeld. Werte wie Nachhaltigkeit und Zukunftsorientierung spielen dabei in der Sportförderung eine genauso wichtige Rolle wie im täglichen Bankgeschäft.

Auf viele Tore, packende Fights um jeden Punkt und spannende Duelle können sich die Besucher der anstehenden Bank BSU Uster Games freuen. Mit dem UHC Uster gelang es in diesem Jahr ein lokales Aushängeschild wieder mit an Bord zu holen. Dank der Teilnahme der Unihockeyaner kämpfen in der Sporthalle Buchholz heuer ausschliesslich Ustermer Vereine um Siege.

«Wir sind der einzige NLA-Club in Uster. Wir gehören einfach dazu», zeigt sich Michael Reimann, Präsident des UHC Uster, über die Rückkehr seines Vereins erfreut. Dem stimmt auch der OK-Präsident der Uster Games zu. «Es war uns ein grosses Anliegen, dass der Topmatch wieder mit einem Ustermer Verein stattfindet», sagt Daniel Brunner. Die Veranstaltung trage ja schliesslich auch Uster im Namen.

Weg vom Turnhallen-Groove

Auf ein erweitertes Rahmenprogramm, wie in den vergangenen Jahren, wird bei dieser Ausgabe verzichtet. «Wir wollen den Fokus auf die Vereine legen», erklärt Brunner. Ausserdem sei die Planung jeweils schwierig gewesen, da die Spieldauer der einzelnen Matches nicht voraussehbar ist.

Weiterhin im Programm ist jedoch der MEGA-Sport-Event für Nachwuchsportlerinnen und –sportler. «Der Anlass ist für uns eine Herzensangelegenheit», sagt der OK-Präsident. Bereits am letzten Samstag fand ein Trainingsmorgen für das Schülerturnier statt, bei dem den Teilnehmern die drei Sportarten Handball, Unihockey und Volleyball nähergebracht wurden. Brunner sieht denn auch den Einbezug des Nachwuchses als wichtiges Ziel der Uster Games.

Ausserdem soll dank der Bank BSU Uster Games der Ruf der vertretenen Sportarten verbessert werden. Die Qualitäten des Indoorsports sollen einem breiten Publikum zugänglich gemacht werden, erklärt Daniel Brunner. Im Normalfall würden diese Sportarten mit Turnhallen assoziiert. «Wir wollen weg von diesem Turnhallen-Groove und möchten den Indoorsport in einem attraktiven Umfeld präsentieren», so Brunner.

UHC Uster gegen Köniz als Highlight

Ein sportlich ansprechendes Wochenende erwartet auch UHC-Uster-Präsident Reimann. Auf seinen Club wartet eine anspruchsvolle Aufgabe: «Es wird für uns ein hartes, aber auch attraktives Spiel». Zu Gast ist mit Floorball Köniz der Meister der letzten Saison. Verstecken brauchen sich die Ustermer jedoch nicht. Zuletzt mussten sie sich zwar dreimal in Folge geschlagen geben, gegen Leader Wiler-Ersigen zeigte die Leistungskurve jedoch trotz 4:5-Niederlage wieder nach oben. Mit einem Sieg gegen die Berner könnten die Unihockeyaner für ein Highlight sorgen. 

Eröffnet werden die Uster Games am Samstag mit der Partie zwischen Volley Uster und dem STV St. Gallen. Traditionell hatten sich die Ustermer Volleyballer jeweils mit dem Lokalrivalen VBC Wetzikon duelliert. Da die Wetziker in diesem Jahr den Aufstieg in die Nationalliga B geschafft haben, musste nach einem neuen Gegner gesucht werden. Nun kommt mit dem STV St. Gallen der Aufsteiger ins Buchholz. Während die Ostschweizer einen Traumstart hinlegten und von der Leaderposition grüssen, suchen die Ustermer in dieser Saison noch nach ihrer Form. An den Uster Games bietet sich die Chance zum Befreiungsschlag.

Zu einer Premiere kommen die Damen von Volley Uster. Sie präsentieren sich zum ersten Mal an den Bank BSU Uster Games. Die Oberländerinnen führen ihre Zweitligagruppe derzeit an und empfangen am Sonntag den KSC Wiedikon.

«Es kribbelt, das Publikum wird heiss»

Die letzte Partie des Wochenendes werden die Handball-Damen des TV Uster bestreiten. Mit der SG HV Olten bekommen es die Red Dragons ebenfalls mit einem Erstplatzierten zu tun. Die ambitionierten Solothurnerinnen dürften ein unangenehmer Gegner für die Gastgeberinnen werden. Ihre männlichen Clubkollegen treffen bereits am Vortag auf die HSG Leimental. Im September resultierte gegen die Baselbieter eine 30:34-Auswärtsniederlage. Nun sinnen die Ustermer vor heimischem Publikum auf Revanche.

Auf die Heimteams warten an den Bank BSU Uster Games also keine einfachen Gegner. Die Clubs hoffen deshalb auf eine möglichst grosse Unterstützung aus dem Publikum, das während des ganzen Wochenendes freien Eintritt geniesst. Auch OK-Präsident Daniel Brunner erwartet eine gute Stimmung. Am meisten freut er sich aber auf ganz bestimmte Momente: «Die letzten paar Minuten vor den Matches sind die besten», schwärmt er. «Es kribbelt, das Publikum wird heiss. Das ist durch nichts zu toppen. Egal, welche Teams auf dem Platz stehen.»

Programm Bank BSU Uster Games 2018

Samstag, 10. November 2018 (Sporthalle Buchholz, Uster)

14.30 Uhr: Volley Uster vs. STV St. Gallen (Volleyball, 1. Liga Herren)
17.30 Uhr: UHC Uster vs. Floorball Köniz (Unihockey, NLA Herren)
20.30 Uhr: Red Dragons Uster vs. HSG Leimental (Handball, 1. Liga Herren)

Sonntag, 11. November 2018

08.30 Uhr: MEGA Sport (Schülerturnier)
12.00 Uhr: Volley Uster vs. KSC Wiedikon (Volleyball, 2. Liga Damen)
14.30 Uhr: UHC Uster vs. Unihockey Tigers Langnau (Unihockey, U21 Herren)
17.30 Uhr: Red Dragons Uster vs. SG HV Olten (Handball, 1. Liga Damen)

Weitere Informationen unter ustergames.ch