nach oben

Anzeige

Politik
abo
Porträt von Benjamin Fischer.

Benjamin Fischer – hier 2022 auf der Geschäftsstelle der kantonalen SVP – zieht von Volketswil weg ins Unterland. Foto: Urs Jaudas

Benjamin Fischer zügelt

Volketswil verliert einen Nationalrat

Seit zwei Jahren hat Volketswil gleich zwei SVP-Nationalräte. Doch nun zieht Benjamin Fischer ins Wehntal.

Benjamin Fischer – hier 2022 auf der Geschäftsstelle der kantonalen SVP – zieht von Volketswil weg ins Unterland. Foto: Urs Jaudas

Veröffentlicht am: 28.02.2024 – 16.02 Uhr

Am 28. Februar 2022 wurde der damals 30 Jahre alte Benjamin Fischer (SVP) als Nationalrat vereidigt. Er ersetzte in der grossen Kammer Hans-Ueli Vogt. Damit vergrösserte sich nicht nur die Oberländer Delegation in Bern, sondern Volketswil stellte gleich zwei Nationalräte. Seit 2015 vertritt der ehemalige Volketswiler Gemeindepräsident Bruno Walliser dort wie Fischer die Schweizerische Volkspartei.

Zwei Männer stehen an einem Tisch.
Die beiden Volketswiler Nationalräte Benjamin Fischer (links) und Bruno Walliser an der Wahlfeier im Oktober 2023. Foto: Seraina Boner

Diese Doppelvertretung ist aber bald zu Ende. Per 1. April zügelt Fischer mit seiner Familie nach Oberweningen im Zürcher Unterland. «Am 13. Dezember ist unsere Tochter zur Welt gekommen. Damit sind wir jetzt zu fünft, und in unserer Wohnung ist es etwas eng geworden», begründet Fischer, der bisher sein ganzes Leben in Volketswil verbracht hat, den Weggang.

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige