nach oben

Anzeige

Politik
abo
GC-Graffiti in Dübendorf.

Über solche Graffiti in Dübendorf ärgert sich Gemeinderat Reto Heeb (Die Mitte). Er fragte den Stadtrat, was dieser dagegen mache. (Archiv) Foto: Philipp Gämperli

Fragestunde im Gemeinderat

Wo in Dübendorf immer kurz vor zwölf ist

Der Stadtrat musste während der Fragestunde dem Parlament Rede und Antwort stehen. Fussballchaoten, fiese Poller und eine kaputte Uhr waren diesmal Themen.

Über solche Graffiti in Dübendorf ärgert sich Gemeinderat Reto Heeb (Die Mitte). Er fragte den Stadtrat, was dieser dagegen mache. (Archiv) Foto: Philipp Gämperli

Veröffentlicht am: 06.02.2024 – 17.24 Uhr

Die Fragestunde bot dem Parlament am Montagabend Gelegenheit, den Stadtrat mit Fragen zu löchern. Wie üblich machten die Gemeinderätinnen und Gemeinderäte auch ihrem Ärger Luft und zeigten, was in der Stadt nicht läuft – wie die Turmuhr am Schulhaus Dorf. Dies beanstandete Gemeinderat Urs Menet (SP): «Seit Monaten steht die Uhr auf zwei vor zwölf. Das ist ärmlich für unsere Stadt.» Ob die Uhr noch repariert werde, wollte er wissen.

Primarschulpräsidentin Susanne Hänni (GEU/GLP) sagte, dass die Uhr schon seit Herbst 2022 stillstehe. Die mechanische Pendeluhr aus dem Jahr 1926 sei in den letzten Jahren behelfsmässig elektrisch angetrieben worden.

Die Investition lohnt sich, weil die Uhr dann wieder für mehrere Generationen läuft.

Susanne Hänni

Primarschulpräsidentin (GEU/GLP)

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige