nach oben

Anzeige

Politik
abo
Man sieht zwei grosse Windräder.

Windanlagen wie hier im Jura sollten generell nur mit 1000 Metern Abstand zu Wohngebieten erstellt werden, forderte die Zürcher SVP. (Archiv) Foto: DPA

Umstrittene SVP-Idee scheitert

Zürcher Kantonsrat will keine Mindest­abstände für Windräder

Näher als tausend Meter sollten Windkraftwerke nicht an bewohnte Gebiete gebaut werden dürfen. Das verlangte die SVP – und scheiterte deutlich.

Windanlagen wie hier im Jura sollten generell nur mit 1000 Metern Abstand zu Wohngebieten erstellt werden, forderte die Zürcher SVP. (Archiv) Foto: DPA

Veröffentlicht am: 05.02.2024 – 14.21 Uhr

Es war eine epische Debatte, und hätte Christa Stünzi (GLP, Horgen) nicht irgendwann beantragt, die Rednerliste zu schliessen, der Kantonsrat hätte wohl noch Stunden über den Windkraftvorstoss der SVP gestritten. Obwohl die Fronten schon nach sieben Voten klar waren.

Zu dem Zeitpunkt standen noch rund ein Dutzend weitere Rednerinnen und Redner auf der Liste. Das Thema war so technisch wie emotional.

Die SVP verlangte in einer parlamentarischen Initiative, dass Windkraftanlagen nur zulässig sein sollen, wenn sie mindestens einen Kilometer von bewohntem Gebiet entfernt stehen. Zusatz: «Wo die Bau- und Zonenordnung nichts anderes bestimmt.» Die Gemeinden hätten also aktiv entscheiden müssen, Windräder näher am Siedlungsgebiet zuzulassen.

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige