nach oben

Anzeige

Politik
abo
Man sieht eine Visualisierung eines Schulhausbaus.

Das Schulhaus Walenbach soll bald in neuem Glanz erstrahlen. Das hat aber seinen Preis – doch er war für das Parlament nicht zu hoch. Visualisierung: PD

Wetziker Parlament sagt Ja

50-Millionen-Kredit für Schulanlage Walenbach nimmt erste Hürde

Es ist ein teures Vorhaben: die Sanierung und Erweiterung der Schulanlage Walenbach. Vom Parlament gab es viel Kritik, den Rotstift setzte es aber nicht an.

Das Schulhaus Walenbach soll bald in neuem Glanz erstrahlen. Das hat aber seinen Preis – doch er war für das Parlament nicht zu hoch. Visualisierung: PD

Veröffentlicht am: 30.01.2024 – 10.55 Uhr

«Wir wissen, es ist ein riesiges Projekt», sagte Stadträtin Sandra Elliscasis (FDP) am Montagabend im Wetziker Parlament. Es ging um einen Kredit von rund 50 Millionen Franken für die Sanierung und Erweiterung der Primarschulanlage Walenbach in Kempten.

Trotzdem ist für die Vorsteherin des Ressorts Finanzen und Immobilien klar: Die Stadt braucht dringend mehr Schulraum.

«Und das Walenbach ist in die Jahre gekommen», betonte sie. Es brauche deshalb die Sanierung und die Erweiterung. Elliscasis erzählte, dass sie sich noch an die Eröffnung im Jahr 1975 erinnere. Sie war damals in der zweiten Klasse.

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige