nach oben

Anzeige

Politik
abo
Land neben der Industrie in Effretikon.

Die Stadt möchte im Gebiet Riet/Langhag Land kaufen, um das produzierende Gewerbe zu fördern. Foto: Till Burgherr

Stadt kauft Land

Effretikon braucht Platz für das Gewerbe – Stadt wird aktiv

Die Stadt Illnau-Effretikon kauft für knapp 5,2 Millionen Franken Land im Gebiet Riet/Langhag – mit dem Ziel, produzierendes Gewerbe anzusiedeln. Doch es gibt einen Haken.

Die Stadt möchte im Gebiet Riet/Langhag Land kaufen, um das produzierende Gewerbe zu fördern. Foto: Till Burgherr

Veröffentlicht am: 17.01.2024 – 16.33 Uhr

Die Stadt Illnau-Effretikon möchte Firmen ansiedeln und Arbeitsplätze schaffen. Nur gibt es kaum Land, um dies im grösseren Stil zu tun. Die Marktlage für Gewerbefläche wird seit Jahren durch die städtische Wirtschaftsförderung beobachtet. Aktuell sind laut der Stadt einzig vereinzelte Mietflächen in bestehenden Gewerbeimmobilien verfügbar.

Doch nun wittert die Stadt eine einmalige Chance, Land entlang der Autobahn zu kaufen. Dies zum Preis von 5,2 Millionen Franken. «Aktuell sind kaum vergleichbar grosse Baugebiete an einer solchen Top-Makrolage auf dem Markt», heisst es seitens der Stadt. Im Rahmen der Gesamtrevision der Bau- und Zonenordnung (BZO) ist in Effretikon das neue Baugebiet Riet/Langhag entstanden.

Stadt will Land später wieder verkaufen

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige