nach oben

Anzeige

Politik
abo
Visualisierung des geplanten Feuerwehr- und Werkgebäudes in Effretikon.

So soll das geplante Feuerwehr- und Werkgebäude in Effretikon aussehen. Visualisierung: Bühler Streit Architekten

Projekt in Illnau-Effretikon

39-Millionen-Bau kommt im März an die Urne

Das Stadtparlament hatte sich einstimmig für das geplante Feuerwehr- und Werkgebäude ausgesprochen. Nun ist das Stimmvolk an der Reihe.

So soll das geplante Feuerwehr- und Werkgebäude in Effretikon aussehen. Visualisierung: Bühler Streit Architekten

Veröffentlicht am: 13.01.2024 – 14.49 Uhr

Die Stimmberechtigten von Illnau-Effretikon können bereits diesen Frühling über den Neubau des Feuerwehr- und Werkgebäudes beim Eselriet befinden. Der Stadtrat hat den Termin für die Gemeindeabstimmung per Beschluss auf Sonntag, 3. März, angeordnet. Die Abstimmungsunterlagen werden in der Kalenderwoche 6 gemeinsam mit den Unterlagen für die eidgenössischen und kantonalen Abstimmungsvorlagen zugestellt, wie er in einer Mitteilung schreibt.

Das Stadtparlament hatte den Objektkredit von 39 Millionen Franken für das Generationenprojekt in seiner Sitzung vom 9. November 2023 abgesegnet. Der Entscheid fiel einstimmig. Das Parlament habe in seiner Geschichte wohl noch nie über einen derart hohen Betrag beraten, merkte Ratspräsident Hansjörg Germann (FDP) damals an.

Das Gebäude an sich kostet 33,2 Millionen Franken. Dazu kommen Ausgaben für das Land von knapp 3,8 Millionen Franken. Zusätzlich muss die geplante Mehrzweckanlage erschlossen werden. Dies soll mit der neuen Eselrietstrasse geschehen, welche nochmals rund zwei Millionen Franken kostet.

Anzeige

Anzeige