nach oben

Anzeige

Politik
abo
Man sieht zwei Politiker nebeneinander.

Erich Vontobel von der EDU und Mitte-Politikerin Yvonne Bürgin. Foto: Noah Salvetti

Drei Fragen an …

So starteten die neuen Oberländer Nationalräte in Bern

Am Montag nahmen Yvonne Bürgin (Die Mitte) und Erich Vontobel (EDU) an ihrer ersten Session teil. Dabei beeindruckte nicht nur die Zeremonie zur Vereidigung.

Erich Vontobel von der EDU und Mitte-Politikerin Yvonne Bürgin. Foto: Noah Salvetti

Veröffentlicht am: 05.12.2023 – 11.00 Uhr

Im Bundeshaus traf sich an diesem Montag zum ersten Mal der Nationalrat in seiner neuen Zusammensetzung. Für eine Parlamentarierin und drei Parlamentarier aus dem Oberland war der Sessionsauftakt nichts Neues.

Die beiden SVP-Politiker Bruno Walliser und Benjamin Fischer (beide Volketswil), der Grünliberale Martin Bäumle (Dübendorf) und die Grüne Marionna Schlatter (Hinwil) wurden im Oktober wiedergewählt. Sie kennen den Polit-Betrieb in Bern schon gut.

Zum ersten Mal dabei waren jedoch Yvonne Bürgin (Die Mitte) aus Rüti und der Wolfhauser Erich Vontobel (EDU). Sie wurden bei den nationalen Wahlen am 22. Oktober neu in den Nationalrat gewählt. Die beiden bisherigen Kantonsräte zeigen sich nach ihrem ersten Tag in Bern beeindruckt. Sie sprechen einerseits von einer grossen Ehre, andererseits aber auch von einer grossen Verantwortung.

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige