nach oben

Anzeige

Politik
abo
Man sieht den Eingang zum Notfall des Spitals Uster.

Der Weg zur Aktienkapitalerhöhung für das Spital Uster ist noch lang. Doch in Fehraltorf wurde ein erster Schritt gemacht. (Archiv) Foto: Seraina Boner

Spital Uster

Erste Gemeinde sagt Ja zur Aktienkapitalerhöhung

Die Verantwortlichen des Spitals Uster können vorerst aufatmen. In Fehraltorf unterstützte die Gemeindeversammlung die Beteiligung an der dringend benötigten Aktienkapitalerhöhung klar.

Der Weg zur Aktienkapitalerhöhung für das Spital Uster ist noch lang. Doch in Fehraltorf wurde ein erster Schritt gemacht. (Archiv) Foto: Seraina Boner

Veröffentlicht am: 04.12.2023 – 22.53 Uhr

Mit Fehraltorf stimmt die erste Aktionärsgemeinde der Aktienkapitalerhöhung für das Spital Uster zu – und dies im vollen anteilsmässigen Umfang von 988'000 Franken. Die Stimmberechtigten nahmen die Vorlage an der Gemeindeversammlung am Montagabend letztlich deutlich an. Das Spital Uster überspringt damit eine erste Hürde auf dem Weg zur dringend benötigten Aktienkapitalerhöhung von insgesamt maximal 40 Millionen Franken.

Es war letztlich ein klares Resultat an einer Gemeindeversammlung, die im Vorfeld Spannung versprochen hatte. Erst Anfang November hatte die Gemeinde Fehraltorf angekündigt, sich nach vorangegangenem Zögern doch mit dem vollen Betrag statt der ursprünglich vorgesehenen 500’000 Franken beteiligen zu wollen.

In mehreren Voten wurden der Entscheid der Gemeinde und auch das Spital an der Gemeindeversammlung zwar kritisiert. Doch ein Antrag auf die Rückkehr zur reduzierten Beteiligung hatte am Ende keine Chance. Ausführlicher Bericht folgt.

Anzeige

Anzeige