nach oben

Anzeige

Politik
abo
Bunte Banknoten in einer Hand.

Ein Minus von rund 1,4 Millionen Franken musste Gossau verzeichnen. Der Steuerfuss bleibt jedoch unverändert. (Symbolfoto) Foto: Seraina Boner

Steuerfuss bleibt gleich

Gossau winkt Budget mit Minus 1,4 Millionen durch

Seit Jahren musste die Gemeinde Gossau erstmals wieder ein Budget mit einem Minus präsentieren. An der kürzlich vonstatten gegangener Gemeindeversammlung wurde dieses von der Bevölkerung angenommen.

Ein Minus von rund 1,4 Millionen Franken musste Gossau verzeichnen. Der Steuerfuss bleibt jedoch unverändert. (Symbolfoto) Foto: Seraina Boner

Veröffentlicht am: 22.11.2023 – 10.00 Uhr

Am Montagabend fand in der Gemeinde Gossau die letzte Gemeindeversammlung des Jahrs statt. Dabei gab es drei Traktanden zu behandeln, die von der Stimmbevölkerung allesamt angenommen wurden. So wurde das Budget 2024 mit einem Minus von rund 1,4 Millionen Franken bei einem unveränderten Steuerfuss von 117 Prozent bestätigt. Auch die Abrechnung über 260'000 Franken für die Breitbanderschliessung von Herschmettlen und Hellberg wurde genehmigt. Dies gilt ebenso für die Totalrevision der kommunalen Gebührenverordnung (Gevo).

Zu dieser stellte die SVP Gossau allerdings einen Antrag, der angenommen wurde: Die Ortspartei wollte eine Reduktion der Kosten für die Grünabfuhr. Da diese gebührenfinanziert ist, tangierte der Betrag von 95'500 Franken das Budget allerdings nicht. Des Weiteren beantragte die SVP, auf die Sanierung des Parkplatzes beim Gemeindehaus über 190'000 Franken zu verzichten. Auch mit diesem Antrag stiess die Partei auf Zustimmung bei der Bevölkerung.

Anzeige

Anzeige