nach oben

Anzeige

Politik
abo
Der Eingang des Stadthauses in Wetzikon.

Die Stadt Wetzikon hat in den letzten Jahren einiges angespart: Jetzt wird investiert. (Archiv) Foto: Fabio Meier

Schwarze Null in Wetzikon

Die fetten Jahre sind vorbei

Die Stadt Wetzikon budgetiert für 2024 einen minimalen Überschuss. Doch auf die Stadt kommen hohe Investitionen zu.

Die Stadt Wetzikon hat in den letzten Jahren einiges angespart: Jetzt wird investiert. (Archiv) Foto: Fabio Meier

Veröffentlicht am: 06.10.2023 – 15.09 Uhr

Bei einem Umsatz von 317,7 Millionen Franken rechnet die sechstgrösste Stadt im Kanton für 2024 mit einem Überschuss von 162'800 Franken. Das ist gegenüber dem Budget 2023 eine Verschlechterung von 4,7 Millionen Franken, gegenüber 2022 sogar von 12,6 Millionen.

Der Grund, dass unter dem Strich ein kleiner Gewinn resultiert, ist ein Ressourcenausgleich von 53,6 Millionen Franken. Noch nie ist so viel Geld aus dem kantonalen Finanzausgleich nach Wetzikon geflossen.

Für 2024 sieht der Wetziker Stadtrat eine Neuverschuldung von 33 Millionen Franken vor. Aktuell belaufen sich die langfristigen Schulden der Stadt Wetzikon auf 67,1 Millionen Franken.

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige