nach oben

Anzeige

Politik
abo
Flughafen Zürich streicht Zuwendungen an politische Parteien.

Der Flughafen unterstützt keine politischen Parteien mehr finanziell: Verwaltunsgratspräsident Josef Felder. Foto: Keystone

Neue Spendenpolitik nach Kritik

Flughafen Zürich streicht Zuwendungen an politische Parteien

Nach der grossen Aufregung um die Parteispenden des Flughafens streicht der Verwaltungsrat diese Praxis.

Der Flughafen unterstützt keine politischen Parteien mehr finanziell: Verwaltunsgratspräsident Josef Felder. Foto: Keystone

Veröffentlicht am: 02.10.2023 – 14.03 Uhr

Die bürgerlichen Parteien können nicht mehr auf Spendengelder vom Zürcher Flughafen hoffen. Der Verwaltungsrat der Flughafen AG (VR) hat per 1. Oktober 2023 seinen Group Code of Conduct angepasst, wie er am Montag mitgeteilt hat und wie VR-Präsident Josef Felder in einem Interview mit dem «Tages Anzeiger» angekündigt hatte.

Der VR habe die öffentliche Diskussion über die finanzielle Unterstützung politischer Parteien «zum Anlass genommen, die seit Jahren geltende und im Integrierten Bericht ausgewiesene Spendenpraxis des Unternehmens zu überprüfen», wie es heisst. Er sei zum Schluss gekommen, künftig auf Parteispenden zu verzichten.

Allgemeines Verständnis von Corporate Governance hat sich verändert.

Flughafen Zürich

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige