nach oben

Anzeige

Politik
abo
Ein Bach, umrandet von einer steilen Böschung und einigen Sträuchern und Bäumen.

Die Stadt Uster möchte den Werrikerbach, hier beim Pfisterhölzli, wieder zu einem Riedbach machen. Foto: Ljilja Mucibabic

Öffentliche Auflage

Uster will Werrikerbach für gut 1,4 Millionen Franken aufwerten

Der Bach, der im Werrikerriet entspringt, soll wieder ein Riedbach werden. Dafür sind teilweise grosse Eingriffe in Bachlauf und Umgebung nötig. Die Stadt hat ihre Pläne zur Einsicht publiziert.

Die Stadt Uster möchte den Werrikerbach, hier beim Pfisterhölzli, wieder zu einem Riedbach machen. Foto: Ljilja Mucibabic

Veröffentlicht am: 27.09.2023 – 08.19 Uhr

Der Werrikerbach sei heute in einem ökologisch unbefriedigenden Zustand, fasst der Projektbeschrieb der Stadt Uster zusammen. Die Böschung ist am Fuss durchgehend hart verbaut, mehrheitlich steil und hoch. Einzelne Gehölzarten wie Hasel dominieren, während Hochstaudensäume und Dornensträucher fehlen.

Die Sohle des Bachs ist mehrheitlich verstopft, was die Sauerstoffzufuhr im Grund erschwert. Das kann die Entwicklung von Fischeiern beeinträchtigen. Laut dem Fischereiaufseher hat es im Werrikerbach Bachforellen, die auf ein sauerstoffreiches Kiesbett angewiesen sind.

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige