nach oben

Anzeige

Politik
abo
Impressionen von der Eröffnung des neuen Parks und Parkhauses beim Spital Uster am 2. August 2022.

Das Spital Uster braucht Geld. Von Fehraltorf bekommt es nicht so viel wie erhofft. (Archiv) Foto: Erik Hasselberg

Spital Uster

Fehraltorf will Aktienkapitalerhöhung nur zur Hälfte ausschöpfen

Das Spital Uster braucht 40 Millionen Franken mehr Aktienkapital. Aber nicht alle Gemeinden ziehen mit.

Das Spital Uster braucht Geld. Von Fehraltorf bekommt es nicht so viel wie erhofft. (Archiv) Foto: Erik Hasselberg

Veröffentlicht am: 01.09.2023 – 11.09 Uhr

500’000 statt 988’000 Franken, und damit nur die Hälfte des eigentlichen Betrags, will Fehraltorf für die Aktienkapitalerhöhung des Spital Usters ausgeben – «der Beitrag soll helfen, den Fortbestand des Spitals zu sichern», wie es heisst. Grund für den Entscheid, das Beteiligungsrecht nur rund zur Hälfte auszuschöpfen, seien finanzpolitische Überlegungen, teilt der Gemeinderat mit.

Fehraltorf reiht sich damit in eine längere Liste von Aktionärsgemeinden ein, die zwar die gesundheitlichen Aufgaben des Spitals und seine Bedeutung als grosser und wichtiger Arbeitgeber in der Region anerkennen, sich für diesen aber finanzpolitisch nicht vollumfänglich aus dem Fenster lehnen wollen.

Greifensee, Russikon, Hittnau und Wildberg hatten bereits angekündigt, die Kapitalerhöhung nicht im Verhältnis ihrer bisherigen Aktienbeteiligung mitzugehen.

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige