nach oben

Anzeige

Politik
abo
Fake News aus Stäfa in allen Schweizer Briefkästen.

Der Versand an alle Haushalte in der Schweiz kostet über 600’000 Franken. (Symbolbild) Foto: Unsplash

Teurer Abstimmungskampf

Fake News aus Stäfa in allen Schweizer Briefkästen

Gegner des Klimaschutzgesetzes schicken einen Flyer an sämtliche Haushalte im Land – und machen ein Geheimnis um ihre Identität. Wir lüften es.

Der Versand an alle Haushalte in der Schweiz kostet über 600’000 Franken. (Symbolbild) Foto: Unsplash

Veröffentlicht am: 24.05.2023 – 06.37 Uhr

Die Klimaerwärmung sei nicht menschengemacht und stelle keine Bedrohung dar, denn die Erwärmung fördere den Pflanzenwuchs: Das steht auf dem Flyer, der dieser Tage in allen Briefkästen landete. Das Klimaschutzgesetz sei in Wahrheit ein Verbots- und Verarmungsgesetz. Schuld daran: «amerikanische Milliardäre».

Absender ist ein Komitee aus Stäfa mit dem Namen «Rettung Werkplatz Schweiz». Dieses tritt nicht zum ersten Mal in Erscheinung. Schon in früheren Abstimmungskämpfen – etwa zur Durchsetzungs- und zur Konzernverantwortungsinitiative – ist es aktiv geworden. Wer verantwortlich ist, lässt sich seiner Webseite nicht entnehmen. Doch bei früheren Aktionen wurde bekannt, dass es sich um Kurt Zollinger handelt, den ehemaligen Präsidenten der SVP Stäfa.

Fake News aus Stäfa in allen Schweizer Briefkästen.
Die Spuren laufen zur SVP: Briefkopf des Flyers aus Stäfa. Foto: PD
Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige