nach oben

Anzeige

Politik
abo
Tribüne im Hintergrund, eine Person führt ein Pferd vorbei, im Vordergrund ist ein Acker zu sehen.

Seit hier gepflügt wurde, ist die Pferderennbahn unbenutzbar geworden. (Archiv) Foto: Christian Merz

Fehraltorfer Traditionsanlass

Rettung der Pferderennen geht in die nächste Runde

Die Gemeinde Fehraltorf hat den Werkplan für den Fortbestand der Pferderennen festgesetzt. Nun muss er noch vom Kanton bewilligt werden.

Seit hier gepflügt wurde, ist die Pferderennbahn unbenutzbar geworden. (Archiv) Foto: Christian Merz

Veröffentlicht am: 02.05.2023 – 04.40 Uhr

Zum zweiten Mal in Folge fanden dieses Jahr die traditionellen Osterrennen von Fehraltorf im Exil in Frauenfeld statt. Dies, weil der Landwirt, dem ein Teil der Rennbahn gehört, diesen vor zwei Jahren umgepflügt hat und seither für Ackerbau verwendet (wir berichteten).

Alle Versuche der Veranstalter der Rennen und der Gemeinde, sich über eine künftige Landsicherung zu einigen und damit das Fortbestehen der Fehraltorfer Osterrennen zu sichern, blieben erfolglos.

Fünf verschiedene Eigentümer

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige