nach oben

Anzeige

Politik
abo
Visualisierung des geplanten Bushofs

So sollte der neue Bushof in Pfäffikon gemäss dem Gemeinderat aussehen – die Bevölkerung war nicht überzeugt. PD Gemeinde Pfäffikon

Dieses Mal redet die Bevölkerung mit

Neuer Anlauf für den Pfäffiker Bushof

Der Pfäffiker Gemeinderat will die Gunst der Bevölkerung in Sachen Bushof zurückgewinnen. Laut Bauvorstand Lukas Steudler (FDP) war ein Mitwirkungsprozess bereits sehr konstruktiv.

So sollte der neue Bushof in Pfäffikon gemäss dem Gemeinderat aussehen – die Bevölkerung war nicht überzeugt. PD Gemeinde Pfäffikon

Veröffentlicht am: 14.02.2023 – 10.36 Uhr

Schlappe für den Pfäffiker Gemeinderat: Im März 2022 genehmigte die Gemeindeversammlung einen Rückweisungsantrag der Rechnungs- und Geschäftsprüfungskommission (RGPK) und schickte den Projektierungskredit für den neuen Bushof zurück an den Absender. Dies obwohl die Gemeinden dazu verpflichtet wären, ihre Infrastruktur bis 2023 barrierefrei zu gestalten.

Die Hauptkritikpunkte: Das vorliegende Vorprojekt stellt einen massiven Eingriff ins Ortsbild dar. Der Gemeinderat hatte geplant, die nördlich des Bahnhofs gelegenen Busbuchten um eine Businsel zu erweitern. Dies macht eine Verschiebung der Park&Ride-Parkplätze notwendig. Eine Möglichkeit sah der Gemeinderat durch eine teilweise Verlegung auf oder unter die Sophie-Guyer-Wiese. Gefordert wurde, dass weitere Varianten für einen zweigeteilten Bushof ausgearbeitet werden.

Das ursprünglich geplante Projekt

Das vom Gemeinderat vorgelegte Vorprojekt sieht eine komplette Neugestaltung des Bushofs mit einer Insel auf der Nordseite des Bahnhofs vor, welche mit einem Dach von 120 Metern Länge und 9 Metern Breite als Witterungsschutz ausgestaltet werden soll. Kosten für das Projekt würden zu 50 Prozent vom Agglomerationsprogramm des Bunds und vom Kanton übernommen.

Die verbleibenden 4,365 Millionen Franken würden von Pfäffikon und den Gemeinden getragen, die einen grossen Nutzen davon haben. Rund 2,4 Millionen Franken würden dabei auf die Gemeinde Pfäffikon fallen. An der Gemeindeversammlung vom März 2022 stand jedoch erst der Projektierungskredit in Höhe von 345'000 Franken zur Diskussion.

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige