nach oben

Anzeige

Politik
abo
Visualisierung neuer Bushof Illnau-Effretikon, Format für online

Der neue Bushof und das geplante 19-geschossige Wohn- und Gewerbegebäude würden Effretikon prägen. Visualisierung: PD

Bauprojekt in Effretikon

Plan für Hochhaus und Bushof liegt öffentlich auf

Beim Bahnhof Effretikon soll sich ab 2025 einiges ändern. Bis am 6. März dürfen sich alle zum Privaten Gestaltungsplan äussern.

Der neue Bushof und das geplante 19-geschossige Wohn- und Gewerbegebäude würden Effretikon prägen. Visualisierung: PD

Veröffentlicht am: 05.01.2023 – 14.18 Uhr

In der Nähe des heutigen Bahnhofsgebäudes in Effretikon sind ein neuer Bushof und direkt daneben ein rund 55 Meter hohes Wohn- und Gewerbehaus geplant. Vor einem Jahr haben die Stadt Illnau-Effretikon und die St. Galler Immobilienfirma Mettler2Invest die Pläne dafür vorgestellt.

Nun liegt der Entwurf des Privaten Gestaltungsplans vor. Er wird vom 5. Januar bis am 6. März öffentlich aufgelegt, wie es in einer Mitteilung der Stadt heisst. In dieser Zeit dürfen sich alle zum Planinhalt schriftlich äussern. Danach werde der Plan überarbeitet und man starte mit dem Genehmigungsprozess. Mit dem Beginn der Bauarbeiten wird frühestens für das Jahr 2025 gerechnet.

Über den Kredit für den neuen Bushof entscheiden das Parlament und schliesslich die Stimmberechtigten an der Urne. Das Hochhaus hingegen könnte auch unabhängig davon gebaut werden, da es sich um ein Privatprojekt handelt. Dafür verantwortlich ist allerdings nicht mehr die Mettler2Invest. Denn die St. Galler Immobilienfirma hat ihre Parzelle Anfang Dezember an die Schweizer Anlagestiftung 1291 verkauft. Die Metter2Invest will das darauf geplante Hochhaus gemäss Mitteilung aber «als Projektentwicklerin weiter begleiten».

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige