×

In Nänikon wird verhandelt – in Wila wartet man auf den Bezirksrat

Bei der Oberstufenschulgemeinde Nänikon-Greifensee und der Primarschule Wila sind die Grenzen noch nicht bereinigt. Die Bezirksräte sind bisher untätig geblieben – aus unterschiedlichen Gründen.

Bettina
Schnider
Streit um Schulgrenzen
Man sieht zwei Schulhäuser nebeneinander.
Bei der Primarschule Wila (links) und der Oberstufe Nänikon-Greifensee sind die Grenzfragen noch nicht geklärt.
Foto: Rafael Lutz/ Seraina Boner

Das Gemeindegesetz lässt eigentlich keinen Spielraum zu: Die Grenzen von Politischen Gemeinden und Schulgemeinden müssen übereinstimmen. Am 1. Januar dieses Jahres ist die Übergangsfrist abgelaufen.

Trotzdem gibt es in der Region vier Gemeinden, bei denen das nicht der Fall ist. Zum einen bei der Oberstufengemeinde Nänikon-Greifensee, die Gebiete von Uster und Greifensee umfasst. Und bei der Primarschule Wila, zu der immer noch Tablat und die rechte Seite des Steinenbachtals gehören. Sie liegen aber auf Turbenthaler Gemeindegebiet.