nach oben

Anzeige

Politik
abo
Symbolbilder anlaesslich  Sitzung des Gemeinderates der Stadt Dübendorf am 3. Oktober 2022.

Am Ende sprach sich das Parlament deutlich für das angepasste Budget inklusive niedrigerem Steuerfuss aus. (Archiv) Foto: Christian Merz

Lebhafte Debatte um Dübendorfer Finanzen

Parlament senkt Steuern um drei Prozent

Die Anträge von SP und SVP waren erfolglos: Nach zähem Ringen um den Steuerfuss unterstützte der Dübendorfer Gemeinderat am Montag den Vorschlag des Stadtrats – strich der Regierung aber mehrere Hunderttausend Franken aus dem Budget.

Am Ende sprach sich das Parlament deutlich für das angepasste Budget inklusive niedrigerem Steuerfuss aus. (Archiv) Foto: Christian Merz

Veröffentlicht am: 13.12.2022 – 09.19 Uhr

Die Dübendorferinnen und Dübendorfer müssen im kommenden Jahr weniger Steuern zahlen. Der Gemeinderat senkte den Steuerfuss am Montag nach einer fast vierstündigen Debatte von 81 auf 78 Prozent.

Zusammen mit der Sekundarschulgemeinde Dübendorf-Schwerzenbach (siehe Box) beläuft sich der Gesamtsteuerfuss ohne Kirchen damit auf 96 Prozent. Mit seinem Entscheid folgte das Parlament dem Antrag der Exekutive.

Keine Steuern auf Vorrat

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige