×
Vertragsabschluss im März

Nationalrat tritt auf Kampfjet-Kauf ein

Nun ist es quasi fix: In rund einem halben Jahr soll der Kampfjet-Deal mit den USA besiegelt werden. Nicht das einzige Waffengeschäft mit Übersee im aktuellen Rüstungsprogramm.

Agentur
sda
Donnerstag, 15. September 2022, 11:39 Uhr Vertragsabschluss im März
Ein silber-grauer Kampfjet rollt aus dem Hangar.
Ein F-35-Kampfjet verlässt den Hangar in Payerne. Dieser Schweizer Luftwaffenstützpunkt müsste zum Schutz des Tarnkappenbombers für Hunderte Millionen Franken ausgebaut werden.
Foto: Keystone/Peter Klaunzer

Der Nationalrat ist auf den Kauf des neuen Kampfflugzeugs F-35 eingetreten. Der Vertrag soll im März 2023 abgeschlossen werden.

Der Jet-Kauf ist Teil der Armeebotschaft 2022. Das ganze Programm hat einen Umfang von 9,552 Milliarden Franken – zwei Drittel davon für den F-35.

Milliarden für die Armee

Neben dem F-35-Kauf für 6,035 Milliarden Franken und 120 Millionen für bauliche Massnahmen umfasst das Rüstungsprogramm 2022 die Beschaffung eines Boden-Luft-Verteidigungssystem vom Typ Patriot. Dieser zweitgrösste Brocken kostet 2,053 Milliarden Franken.

Auch hier setzte sich Patriot als effizienter und kostengünstiger gegen die Konkurrenz durch, wie die Verteidigungsministerin sagte. Der Nationalrat hiess das Geschäft oppositionslos gut.

Für weiteres Rüstungsmaterial und Erneuerungsbedarf sind vom Bundesrat 865 Millionen Franken vorgesehen. Das Immobilienprogramm des VBS soll 349 Millionen kosten. Darunter fallen Solar-Anlagen und Minergie-Bauten.

Kommentar schreiben