×

Der Kanton Zürich gibt den Spitälern mehr Geld

Im Streit zwischen Krankenkassen und Spitälern hat der Regierungsrat zugunsten der Spitäler entschieden. Das wird auch für den Kanton teuer.

Redaktion
Tamedia
Streit um neuen Spitaltarif
Auch die Spitäler in der Region, wie das GZO Spital Wetzikon, erhalten vom Kanton mehr Geld.
Archivfoto

Der Regierungsrat gesteht den Zürcher Spitälern einen Preisaufschlag um 250 Franken pro Fall oder rund zweieinhalb Prozent zu. Für die Spitäler ist das ein Erfolg. Sie hatten zwar einen viermal so hohen Aufschlag gefordert. Aber dass sie überhaupt mehr Geld bekommen, war nicht unbedingt zu erwarten gewesen.

Zürich galt im Vergleich mit anderen Kantonen bisher als wenig grosszügig gegenüber seinen Spitälern. Und die Krankenkassen wie auch der Preisüberwacher wollten den geltenden Tarif sogar senken. 

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.

Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 13.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 3.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen