×
Neues Projekt

Stadt Uster will ältere Menschen besser unterstützen

Ältere Menschen sollen in Uster künftig einfacher und schneller die notwendige Unterstützung organisieren können, die sie zuhause benötigen. Die Stadt Uster hat dazu in enger Zusammenarbeit mit Organisationen im Altersbereich Massnahmen entwickelt.

Redaktion
Züriost
Mittwoch, 10. August 2022, 13:48 Uhr Neues Projekt

Ältere Menschen werden in Uster künftig einfacher und schneller die notwendige Unterstützung organisieren können, die sie zuhause brauchen. Dafür hat die Stadt Uster das Projekt «Hilfe ins Haus holen – leicht gemacht» lanciert, wie sie in einer Medienmitteilung schreibt.

Im Rahmen des Projekts wurden in enger Zusammenarbeit mit den Organisationen im Altersbereich neun verschiedene Massnahmen entwickelt, welche nun Schritt für Schritt umgesetzt werden sollen.

  1. Informationsvermittlung weiter ausbauen
  2. Passendes Case Management aufgleisen
  3. Unterstützungsleistungen für EL-Bezüger AHV überprüfen
  4. Informationen für EL-Bezüger und Zusammenarbeit der Fachpersonen ausbauen
  5. Entlastung betreuender Angehöriger fördern
  6. Fahrdienst zu sozialen Aktivitäten aufbauen
  7. Angebote zu sozialen Aktivitäten ausbauen
  8. Prozesse für den Aufbau von Unterstützungsleistungen sichtbar machen
  9. Zusammenarbeit zwischen professionellen und freiwilligen Organisationen ausbauen

So könnten künftig Menschen in komplexen gesundheitlichen und sozialen Situationen beispielsweise eine intensivere Unterstützung für den Aufbau von Hilfeleistungen in Anspruch nehmen. Mit einem Fahrdienst könnten sie soziale Aktivitäten ausser Haus einfacher besuchen.

Die Stadt Uster will betreuende Angehörige noch besser informieren und motivieren, frühzeitig Entlastungsangebote in Anspruch zu nehmen. Zudem verstärke ein regelmässiger fachlicher Austausch die Zusammenarbeit zwischen den Organisationen.

Finanzielle Unterstützung durch Stiftung

Mit dem Projekt «Hilfe ins Haus holen – leicht gemacht» nimmt die Stadt Uster mit neun anderen Gemeinden aus der Schweiz am Programm «Socius 2» der Age-Stiftung teil. Die Stiftung unterstütze die Stadt Uster für die Umsetzung der Massnahmen mit 140'000 Franken.

Das Ziel dabei ist es, älteren Menschen die Unterstützung zur Verfügung zu stellen, die sie brauchen, um möglichst selbstständig zuhause leben zu können. Das Projekt liegt in der Verantwortung der Abteilung Gesundheit der Stadt Uster und wird von der Fachstelle Alter geleitet. Beteiligt ist auch die Abteilung Soziales. Das Projekt ist in der Altersstrategie 2030 verankert. (erh)

Eine Übersicht zum Projekt und zum aktuellen Stand der Umsetzung der Massnahmen ist auf der Webseite der Stadt Uster publiziert und wird laufend aktualisiert: www.uster.ch/socius.

Kommentar schreiben