×
Bevölkerung entscheidet

Gemeinderat Pfäffikon lehnt Gründung eines Fördervereins Jugend ab

Der Gemeinderat Pfäffikon hat die Einzelinitiative der EVP Pfäffikon zur Gründung und Finanzierung eines Fördervereins für Jugendliche in Pfäffikon abgelehnt. Es gebe in Pfäffikon bereits genügend Massnahmen zur Förderung von Jugendlichen.

Redaktion
Züriost
Dienstag, 19. Juli 2022, 17:32 Uhr Bevölkerung entscheidet
Der Ort Pfäffikon aus der Vogelperspektive.
Der Gemeinderat von Pfäffikon empfiehlt der Stimmbevölkerung, die Initiative der EVP zur Gründung eines Jugendfördervereins abzulehnen.
Foto: Seraina Boner

Braucht Pfäffikon einen Förderverein Jugend? Die EVP in Pfäffikon ist davon überzeugt und richtete deshalb am 21. Januar dieses Jahres eine Einzelinitiative an die Gemeinde Pfäffikon. Ziel der Initiative ist die Schaffung eines Förderverein für die Jugend.

Dieser soll gezielt Pfäffiker Vereine, welche regelmässige Kinder- und Jugendförderung betreiben, finanziell unterstützen. Der Förderverein selbst, so fordern die Initianten, soll von der Gemeinde mit einem jährlichen Betrag von mindestens 60'000 Franken finanziert werden.  

Unterschiedliche Ansichten

Die drei Initianten der EVP, Ursula Longatti, Laura Weidmann und Ernst Jucker, begründen ihren Antrag damit, dass es der Gemeinde Pfäffikon an einem verbindlichen, einheitlichen und übersichtlichen Konzept zur finanziellen Unterstützung von Vereinen mit regelmässigen Aktivitäten für Kinder und Jugendliche fehle.

Ausserdem seien die aktuell ausgerichteten Unterstützungsbeiträge im Vergleich zu Nachbarsgemeinden tief. Die Beurteilung, welcher Verein wie viel erhält, erfolge situativ und punktuell. Dies könne zu einer ungleichen Gewichtung oder einer Bevorzugung oder Benachteiligung einzelner Vereine führen, so die Initianten. 

Bereits viele Fördermassnahmen

Der Gemeinderat von Pfäffikon ist gemäss einer Medienmitteilung von heute der Meinung, dass in Pfäffikon bereits genügend Massnahmen und Möglichkeiten zur Förderung von Kindern und Jugendlichen bestehen. Einerseits direkt über Fördergelder für Kinder und Vereine, Leistungsvereinbarungen und andererseits über indirekte Leistungen zur kostenlosen Nutzung von Infrastrukturen und eigene Angebote in der offenen Jugendarbeit und Familienförderung.

Die schon bestehende Förderung sei mit der Gruppe der bis 25-jährigen weiter gefasst als dies die Initiative der EVP vorsehe, erklärt der Gemeinderat in seiner Antwort.

Abstimmung am 19. September

Die jährlichen Ausgaben für die Kinder- und Jugendförderung in der Gemeinde Pfäffikon betragen aktuell 580‘500 Franken. Im Weiteren unterstützt die Gemeinde diverse Vereine mit Kultur- und Freizeitangeboten mit total 102’000 Franken, wobei die Beteiligung von Jugendlichen eines der Bemessungskriterien ist.

Die Gemeinde  ersteht die Kinder- und Jugendförderung als wichtige Aufgabe: «Wir sind davon überzeugt, dass die bestehende Form der Finanzierung wirksam ist, und gegenüber den engagierten Vereinen eine Wertschätzung darstellt», erklärt die Gemeinde Pfäffikon in der Medienmitteilung. 

Die Stimmberechtigten stimmen an der Gemeindeversammlung vom Montag, 19. September, über die Initiative ab. Der Gemeinderat beantragt Ablehnung der Initiative, weil er das Begehren als nicht notwendig erachtet. (mue)

Kommentar schreiben