×

Uster sorgt sich um seine Heime

Nach einer lediglich 90-Minütigen Sitzung verabschiedet sich das Ustermer Parlament in die Sommerpause. Bei einer Sitzung, die im Zeichen der Geschäfts- und Jahresberichte stand, sorgte ein Thema auf praktisch allen Seiten für «Bauchweh».

Erik
Hasselberg
Budget überschritten
Blick in den Spesesaal eines Ustermer Altersheims
Die Heime Uster benötigten 2021 3,1 Millionen Franken mehr als budgetiert: Das führte zu Sorgen beim Ustermer Parlament.
Symbolbild: Maria Kühne

«Jetzt sind wir so schnell fertig, dass das Essen noch gar nicht bereit ist», sagte Jürg Krauer (FDP), Ustermer Ratspräsident an der Sitzung des Parlaments vom Montag.

Nach gut 90 Minuten und drei einstimmigen Entscheiden war die letzte Gemeinderatssitzung vor den Sommerferien auch schon zu Ende.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.

Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 13.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen