×
Petition eingereicht

Grüne Rüti wollen mehr bezahlbaren Solarstrom

Die Grünen Rüti haben beim Gemeinderat eine Petition eingereicht. Mit dieser fordert die Partei Bürger-Solaranlagen für alle und einen fairen Preis für Solarstrom.

Redaktion
Züriost
Dienstag, 05. Juli 2022, 16:30 Uhr Petition eingereicht
Die Grünen Rüti setzen sich für Solarstrom auf dem Gemeindegebiet ein.
PD

Die Grünen Rüti haben dem Gemeinderat ihre Petition «Solarstrom-Ausbau jetzt!» mit 140 Unterschriften übergeben. Darin fordert die Partei ein Angebot für Privatpersonen, sich an Solaranlagen auf geeigneten Dächern zu beteiligen, die Abgabe von Solarstrom zu einem marktfähigen Preis und die massive Steigerung der Dach-Ausnutzung für Solarstrom in den kommenden 20 Jahren.

Aktuell können Hauseigentümer in Rüti für den Bau einer Solaranlage auf dem eigenen Dach attraktive Subventionen beziehen. Dieses Angebot hat sich bewährt und soll weitergeführt werden. Davon können aber nicht alle Rütnerinnen und Rütner profitieren. Die Grünen Rüti fordern darum zusätzlich ein Angebot für alle, die sich an einer Solaranlage auf einem fremden Dach beteiligen möchten.

Energiewende und Klimaschutz vorantreiben

Der aus den verkauften Panels generierte Strom soll direkt auf der Stromrechnung der Investierenden gutgeschrieben werden. So könnten viele Einwohnerinnen und Einwohner ein attraktives Solarstromangebot nutzen, auch wenn Sie selber keine Solaranlage installieren können. Die Energiestadt Rüti könnte gleichzeitig die Energiewende und den Klimaschutz vorantreiben, ohne viele Steuergelder dafür aufwenden zu müssen.

Der überschüssige Strom aus den neu erstellten Solaranlagen soll zu einem fairen und für GWR-Kundinnen und -Kunden attraktiven Preis angeboten werden. Die Präsidentin der Grünen Rüti, Seraina Steinlin, sagt dazu: «Der heutige Solarstrompreis in Rüti ist mit 1.05 Franken pro Kilowattstunde ist extrem hoch». Alle Nachbargemeinden und diverse Städte bieten den Solarstrom zu einem Bruchteil des Preises an, den die Gemeindewerke Rüti heute verlangen müssen.

Die Petition der Grünen fordert weiter eine langfristige Strategie für die Erhöhung der Dach-Ausnutzung durch Solaranlagen in Rüti. Diese Kennzahl bezieht sich auf die wirtschaftlich und technisch gut geeigneten Dachflächen einer Gemeinde und soll laufend gesteigert werden, von aktuell 5,6 Prozent auf 25 Prozent bis 2030 und auf 50 Prozent bis 2040. Regelmässige Informationen zum Fortschritt sollen zur Sensibilisierung der Bevölkerung für diesen Eckpfeiler der Energiewende beitragen.

Kommentar schreiben