×
Umsetzung noch in diesem Jahr

Tempo 30 für Wetziker Schönenwerdstrasse

Aufgrund verschiedener Rückmeldungen hat der Wetziker Stadtrat die Schönenwerdstrasse auf ihre Verkehrssicherheit untersucht. Um die Verkehrssicherheit dort zu erhöhen, soll eine Tempo-30-Zone mit zusätzlichen punktuellen Massnahmen eingeführt werden.

Redaktion
Züriost
Dienstag, 24. Mai 2022, 15:09 Uhr Umsetzung noch in diesem Jahr
Verkehrstechnische Defizite: Die Schönenwerdstrasse soll beruhigt werden.
Archivfoto: Christian Brändli

Vor rund 10 Jahren wurde die Schönenwerdstrasse im Wetziker Ortsteil Robank saniert und dem Ortskern entsprechend gestaltet. Mit dieser Umgestaltung konnte auch die Geschwindigkeit der Motorfahrzeuge grundsätzlich reduziert werden.

Der Stadtrat hat aufgrund verschiedener Rückmeldungen aus dem Parlament und der Bevölkerung die Schönenwerdstrasse auf ihre verkehrssicherheitstechnischen Defizite hin untersucht. Auf Basis dieser Grundlage hat er entschieden, zur Verbesserung der Verkehrssicherheit eine Tempo-30-Zone zu prüfen und einzuführen.

«Mit einer Tempo-30-Zone kann die Verkehrssicherheit an der Schönenwerdstrasse gesteigert werden», sagt Pascal Bassu (SP), Stadtrat Tiefbau + Energie. Durch die Reduktion der Geschwindigkeit werde der Bremsweg reduziert und ein rücksichtsvolles Verhalten sämtlicher Verkehrsteilnehmer gefördert.

Vier Massnahmen

Der Stadtrat hat das Projekt zuhanden der öffentlichen Auflage verabschiedet. Nach der öffentlichen Auflage ist der Kredit durch den Stadtrat zu genehmigen, damit die Umsetzung erfolgen kann. Wenn keine grösseren Verzögerungen auftreten, können die Tempo-30-Zone und damit auch die Massnahmen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit an der Schönenwerdstrasse noch 2022 umgesetzt werden.

Zur Einhaltung der neuen Höchstgeschwindigkeit sieht das verkehrstechnische Gutachten folgende punktuelle Massnahmen vor:

Horizontale Verkehrsberuhigungen

Die fünf bestehenden Einengungen werden von 4 Metern auf 3,6 Meter verringert. Autos und Velos können weiterhin problemlos kreuzen. Bei der aktuellen Durchfahrtsbreite sei es für Fahrzeuglenkende oft schlecht abschätzbar, ob das Kreuzen in diesen Bereichen möglich ist. Dies soll helfen, Streifkollisionen zu verringern. Zudem werden an verschiedenen Stellen weitere seitliche Verkehrsberuhigungselemente angebracht.

Vertikale Verkehrsberuhigungen

Es werden zwei Bremselemente in Form von Berliner-Kissen auf der Strasse platziert, die für eine angepasste Geschwindigkeit sorgen.

Einfärbung Strassenoberfläche

Auf Höhe Schönenwerdstrasse 42 wird die Strassenoberfläche eingefärbt. Obwohl Fussgängerinnen und Fussgänger an dieser Stelle keinen Vortritt haben, kann die Sicherheit mit dieser Massnahme insbesondere für Schulkinder einfach erhöht werden.

Rechtsvortritt

An den Knoten Robank- und Linggenbergstrasse wird der Rechtsvortritt markiert.

Kommentar schreiben