×
Millionenbetrag für Sanierung

Kantonales Sportamt unterstützt Hallenbad Bauma

Letztes Jahr hatten die Baumer Stimmberechtigten einen Kredit von knapp 11 Millionen Franken für die Sanierung des Hallenbades Bauma angenommen. Das kantonale Sportamt unterstützt die Sanierung nun zusätzlich.

Redaktion
Züriost
Donnerstag, 12. Mai 2022, 10:34 Uhr Millionenbetrag für Sanierung

Bis im Hallenbad Bauma wieder ins kühle Nass gesprungen werden kann, wird es noch eine Weile dauern. Die Sanierungsarbeiten haben gerade erst begonnen. 

Erhöhter Beitragsansatz

Vor mehr als einem Jahr hatte das Stimmvolk einem Kredit von 10,98 Millionen Franken zur Sanierung des Hallenbads zugestimmt. Wie die Gemeinde jetzt in einer Mitteilung schreibt, wird sich das kantonale Sportamt finanziell an der Sanierung beteiligen. Die Höhe der Unterstützung beläuft sich auf 1,2 Millionen Franken und stammt aus dem kantonalen Sportfonds.

Die Mittel des Sportfonds stammen aus dem Zürcher Gewinnanteil der Interkantonalen Landeslotterie (Swisslos) und sind für die Förderung des gemeinnützigen Jugend- und Breitensports bestimmt.

Das Hallenbad Bauma ist als regionales Hallenbad im Katalog des Sportanlagenkonzepts des Kantons Zürich gelistet. Aufgrund der regionalen Bedeutung des Hallenbades gelange ein erhöhter Beitragssatz zu Anwendung.

Sanierungen laufen

Derweil wurden termingerecht die Sanierungsarbeiten in Angriff genommen. Bereits konnten für rund die Hälfte des Baukredites die Aufträge vergeben werden.

Das Arbeitsprogramm sehe zuerst die Demontage der technischen Einrichtungen, die Altlastensanierung und fachgerechte Entsorgung asbesthaltiger Materialien und den Rückbau von Holzdecken, Einbauten und Verkleidungen sowie von einem Teil der nicht tragenden Wände vor.

Teilweise treten auch kleinere Überraschungen zu Tage: So fanden sich, gemäss Mitteilung, fast wie bei einer archäologischen Grabung, in den Garderoben drei Lagen Plättli übereinander. 

Heidi Weiss, Präsidentin der Baukommission, spricht von einer sehr intensiven Phase für die Baukommission: «Jetzt werden die grundlegenden Weichen gestellt. Die Zusammenarbeit in der Kommission und mit dem Büro des Generalplaners ist sehr gut. Das macht es einfacher, zeitgerecht die richtigen Entscheide zu fällen.» (erh)

Kommentar schreiben