×

Über Rückschläge und Zukunftspläne des Spitals Uster

Das Spital Uster peilt bis August definitive Leistungsaufträge an. Zu den bisherigen Angeboten soll ein Ausbau im ambulanten Bereich kommen. Verwaltungsratspräsident Reinhard Giger will dafür weiter investieren.

Christian
Brändli
Verwaltungsratspräsident im Interview
Reinhard Giger, Verwaltungsratspräsident des Spitals Uster, am 27. April 2022 auf dem neu erstellten Parkhaus, im Hintergrund das Spital Uster.
Verwaltungsratspräsident Reinhard Giger - hier auf dem neuen Parkhaus des Spitals Uster - sieht weiteren Investitionsbedarf.
Foto: Christian Brändli

Das Spital Uster steht vor einer wichtigen Weichenstellung. Am 15. Mai wird in den zehn Zweckverbandsgemeinden über die Umwandlung der Rechtsform abgestimmt. Der Zweckverband soll zu einer gemeinnützigen Aktiengesellschaft werden.