×

Schuldenbremse: Nachhaltige Finanzen oder Investitionsstau?

Dübendorf soll trotz zahlreichen Investitionen schuldenfrei bleiben, findet GLP-Gemeinderat und Mitinitiant der Schuldenbremse-Initiative Thomas Maier. Die Vorlage verhindere wichtige Investitionen, sagt hingegen SP-Gemeinderat und Gegner André Csillaghy. Ein Streitgespräch.

Philipp
Gämperli
Initiative Dübendorf schuldenfrei
Zwei Menschen sitzen an einem Tisch und gestikulieren.
Die Gemeinderäte Andé Csillaghy und Thomas Maier sind sich nicht einig über die Auswirkungen der Schuldenbremse.
Fotos: Christian Merz

Die Rechnung Dübendorfs schloss mit 16 Millionen Franken im Plus ab. Das Nettovermögen beläuft sich auf 70 Millionen Franken. Braucht es angesichts dieser Zahlen noch eine Schuldenbremse, Herr Maier?

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.

Noch kein Abonnent?

Holen Sie sich jetzt eines unserer Abo-Angebote.

Digital Abo

drei Monate je CHF 1,- / Monat

danach CHF 14,- / Monat

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren