×
Mehr Platz benötigt

Effretiker Primarschulhaus Schlimperg soll erweitert werden

Aufgrund steigender Zahlen von Schülerinnen und Schülern plant Illnau-Effretikon die Erweiterung des Primarschulhauses Schlimperg. Der Stadrat hat eine Planungskredit in Höhe von 100'000 Franken genehmigt.

Redaktion
Züriost
Freitag, 21. Januar 2022, 10:35 Uhr Mehr Platz benötigt
Bild von der Einweihung des Schulhaus Schlimperg nach dessen Renovation 2008.
2008 wurde ein Teil des Schulhaus Schlimperg saniert: Jetzt plant der Stadtrat von Illnau-Effretikon die Erweiterung der Anlage.
Archivbild

Mehr Kinder benötigen mehr Platz. Deshalb plant Illnau-Effretikon die Erweiterung der Primarschule Schlimperg. Seit Einführung des schulergänzenden Betreuungsangebots sei die Anzahl der betreuten Schülerinnen und Schüler ständig gestiegen, wie die Stadt in einer Mitteilung schreibt.

Im Einzugsgebiet der Schule Schlimperg wohnten zudem mehr Kinder. «Diese Entwicklungen lösen einen zusätzlichen Bedarf an Schul-, Betreuungs- und Spezialräumen aus», heisst es in der Mitteilung. Der Stadtrat prüfte deshalb verschiedene Szenarien zur Erweiterung der Schulanlage. Vor rund 14 Jahren war einer der beiden Schultrakte einer umfassenden Sanierung unterzogen. 

Es handelte sich dabei um jenen Trakt, der 1926/27 erbaut wurde und im kommunalen Inventar der schützenswerten Bauten eingetragen ist. Das Gebäude wird als exemplarischer Bau der Reformmoderne aus der Zwischenkriegszeit in Effretikon gewürdigt.

Raum für Psychomotorik

Der Stadtrat hat sich jetzt aufgrund der Ausgangslage für einen Ergänzungsbau auf dem Platz entlang der Schlimpergstrasse entschieden. Im Untergeschoss ist eine Parkplatzanlage vorgesehen. Der Neubau soll die Betreuungseinrichtungen, die Bibliothek, einen Psychomotorikraum, Büros und Nebenräume enthalten.

Bislang wurden Schülerinnen und Schüler für Psychomotorik-Therapien teilweise im Schulhaus Eselriet unterrichtet. Doch die Belegung des Raumes durch verschiedene Schuleinheiten, die geografisch weit auseinander liegen, bedeuten organisatorisch wie logistisch eine grosse Herausforderung. Mit der Planung eines Psychomotorikraums im Schulhaus Schlimperg soll diesem Umstand Rechnung getragen werden. 

Möglicher Bezug 2027

Für die Durchführung eines Generalplanerverfahrens zur Erweiterung der Schulanlage hat der Stadtrat nun einen Planungskredit von 100'000 Franken zu Lasten der Investitionsrechnung genehmigt. Die Terminplanung sieht vor, dass das Stadtparlament im Herbst 2022 über den Projektierungskredit befinden soll.

Die Urnenabstimmung über den Baukredit ist für den Herbst 2024 vorgesehen. Bei einem positiven Entscheid könnten die Bauarbeiten im Herbst 2025 starten und die neuen Räumlichkeiten anfangs 2027 bezogen werden. (erh)

Kommentar schreiben