×

Was ist nun mit dem vorausgesagten Steuersturm?

Vor Jahresfrist ist fürs 2022 ein breiter Anstieg der Steuern vorausgesagt worden. Doch die allermeisten Gemeinden setzen auf Kontinuität.

Christian
Brändli
Diese Gemeinden erhöhen Satz
Weisslingen ist nach einer Erhöhung um satte zehn Prozentpunkte nicht mehr die steuergünstigste Gemeinde im Bezirk Pfäffikon.
Foto: Simon Grässle

Das zweite Corona-Jahr hat in vielen Gemeindekassen rote Spuren hinterlassen. Doch ganz so schlimm, wie es viele Finanzvorstände im Oberland vorhergesagt haben, dürfte es doch nicht kommen.

Entsprechend zurückhaltend sind denn nun auch die finanziellen Prognosen fürs noch junge 2022 ausgefallen. Allenthalben wird nicht mehr mit hohen ausserordentlichen Auslagen für die Bekämpfung der Pandemiefolgen gerechnet – und entsprechend auf einen stabilen Steuerfuss gesetzt.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.

Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 13.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen