×
So stimmte Ihre Gemeinde

Widerstand aus dem Tösstal bei Covid-Gesetz

Die Region hat abgestimmt. Das Tösstal und einige Gemeinden aus dem Bezirk Hinwil stimmen anders als die Schweiz.

Redaktion
Züriost
Sonntag, 28. November 2021, 17:00 Uhr So stimmte Ihre Gemeinde

Übersicht

Covid-19-Gesetz

Die Abstimmung über das Covid-Gesetz gab im Vorfeld des Abstimmungssonntags mit Abstand am meisten zu reden. Die Gegner des Gesetzes aus dem Umfeld der Massnahmenkritiker mobilisierten. Etwa mit Fackelzügen in Hinwil und Pfäffikon

Dennoch reichte es schweizweit am Ende zu einem deutlichen Ja von über 60 Prozent.

In der Region dagegen war die Zustimmung weniger deutlich. Besonders im Tösstal zeigt sich eine zum Teil deutliche Ablehnung des Gesetzes.

Widerstand im Tösstal

Am deutlichsten war das Verdikt in Fischenthal mit 63.26 Prozent der Stimmen – dies bei einer Stimmbeteiligung von über 70 Prozent. Auch in Bauma, Wila, Turbenthal und Schlatt lag die Ablehnung bei deutlich über 50 Prozent.

Knapper beziehungsweise hauchdünn war die Sache in Bäretswil mit 51.38 Prozent und in Wald mit 50.34 Prozent der Stimmen.

Die restlichen Gemeinden stimmten deutlich für das Covid-Gesetz. Auch wenn es im Bezirk Hinwil in einigen Gemeinden nur für etwas mehr als 50 Prozent reichte, zeigt sich in den Bezirken Pfäffikon und besonders im Bezirk Uster ein deutliches Bild: viele Gemeinden erreichen einen Ja-Stimmenanteil von um die 60 bis 70 Prozent.

In Pfäffikon beispielsweise nahm man das Covid-Gesetz mit über 60 Prozent, in Uster mit fast 68 Prozent noch deutlicher.

Die Stimmbeteiligung lag in der Region bei über 60 Prozent. 

Pflegeinitiative

Klar war die Sache dagegen bei der Pflegeinitiative.

Wie in der ganzen Schweiz gab es auch in der ganzen Region deutliche Ja-Stimmen-Anteile. In Fischenthal und Maur war es mit um die 52 Prozent Zustimmung am engsten. In den urbaneren Gebieten wie Uster, Illnau-Effretikon oder Dübendorf gab es eine deutlichere Zustimmung von über 60 Prozent.

Justiz-Initiative

Dasselbe Bild wie bei der Pflegeinitiative – einfach mit umgekehrten Vorzeichen – zeigt sich bei der Justiz-Initiative. Die Vorlage wurde in der Region in allen Gemeinden deutlich versenkt.

Energiegesetz

Bei der kantonalen Abstimmung zum Energie-Gesetz hat der Kanton deutlich Ja gesagt.

In der Region zeigt sich jedoch wie beim Covid-Gesetz ein kleiner Graben: Fischenthal, Bäretswil, Bauma und Schlatt sagen deutlich Nein zum Energie-Gesetz. Hauchdünn Nein sagten die Gemeinden Wila, Wildberg und Hinwil mit jeweils 0,1 Prozent Unterschied Nein.

Deutliche Zustimmung fand das Energiegesetz in den Gemeinden der Bezirke Pfäffikon und Uster mit zum Teil um die 60 Prozent Ja-Anteil.

 

Kommentar schreiben