×
Fehraltorf lehnt ab

Keine neue Trainingsanlage für Westernreitclub

Mit dem Westernreitclub Züri Oberland (WRC) wird kein Baurechtsvertrag abgeschlossen. Der Gemeinderat reagiere damit auf die Skepsis in der Bevölkerung.

Redaktion
Züriost
Donnerstag, 25. November 2021, 18:00 Uhr Fehraltorf lehnt ab
Westernreitclub Züri Oberland: Nach einem Entscheid der Gemeinde muss er seine Pläne für eine neue Traingsanlage ad acta legen.
Archivbild

Der Westernreitclub Züri Oberland (WRC) kann bis auf weiteres keine neue Trainingsanlage in der Fehraltorfer Barmatt bauen. Die Gemeinde verzichtet darauf, mit dem Club einen Baurechtsvertrag abzuschliessen. Das schreibt sie in einer Medienmitteilung. Als Grund für den Entscheid führt die Gemeinde fehlenden Rückhalt in der Bevölkerung an. 

Nachdem man das Baugesuch des WRC für eine neue Trainingsanlage inklusive Halle eingehend geprüft habe, habe sich gezeigt, dass das Projekt auf breite Skepsis stosse. «Aufgrund der ausgesteckten Baugespanne vor Ort und ebenso im Rahmen einer öffentlichen Informationsveranstaltung zum Projekt sind beim Gemeinderat zahlreiche kritische Rückmeldungen eingegangen», heisst es. 

Die Tatsache, dass die Trainingsanlage «mitten in einer heute schon stark frequentierten Erholungszone zu stehen käme» und «eine Randsportart wie Westernreiten der Bevölkerung von Fehraltorf kaum einen Mehrwert bringt», sieht die Gemeinde als Hauptgrund für den Widerstand.

Für Unmut in der Bevölkerung sorgte allerdings auch die Tatsache, dass es bei der Aussteckung der Baugespanne so aussah, als würde dem Bauprojekt eine alte Linde zum Opfer fallen. Doch wie Simone Reiss, die Präsidentin des Westernreitclubs, anfangs November gegenüber dieser Zeitung versicherte, sei dem Planungsbüro ein Fehler unterlaufen. Daraufhin habe man die Baupläne korrigieren lassen. Dennoch entschied sich die Gemeinde, das Projekt nicht weiter zu verfolgen. (erh)

Kommentar schreiben