×

Stadt Wetzikon will die Vertragsfreiheit bei Aufträgen nicht einschränken

Der Stadtrat will bei der Vergabe von Aufträgen keine Lex Wetzikon einführen. Die SP hat Massnahmen vorgeschlagen, um Interessenkonflikte zu vermeiden.

Christian
Brändli
SP befürchtet Interessenkonflikte
Bei der Vergabe von Aufträgen will der Wetziker Stadtrat die Vertragsfreiheit nicht einschränken.
Seraina Boner

«Was für Anwälte, Revisoren etc selbstverständlich ist, sollte auch für externe Dienstleister der Stadt gelten», findet die Wetziker SP-Gemeinderätin Advije Delihasani und mit ihr drei weitere SP-Fraktionsmitglieder. So sollten Regeln aufgestellt werden, die Interessenkonflikten vorbeugen würden.

Doppelvertretung im Planungsbereich

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.

Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 13.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen