×
Totalangriff der Volkspartei

SVP will das Wetziker Stadt- und Schulpräsidium

Redaktion
Züriost
Dienstag, 25. Mai 2021, 19:00 Uhr Totalangriff der Volkspartei
Nach den letzten Wahlen war die Freude bei der Wetziker SVP gross. An diese Erfolge will die Partei nun anknüpfen.
Foto: Archiv

Henry Vettiger will es nochmals wissen. Bei den Wahlen vom nächsten Jahr kandidiert der Stadtrat erneut für das Stadtpräsidium. Dies schreibt die SVP Wetzikon in einer Mitteilung. Sie sei sich sicher, dass Vettiger bestens für das Präsidium geeignet sei, so die Partei.

Zuvor unterlag Vettiger zwei Mal gegen den amtierenden Stadtpräsidenten Ruedi Rüfenacht (EVP). Dieser gab vor einigen Wochen bekannt, dass er nicht mehr für eine dritte Amtszeit antreten wird. Momentan ist Vettiger der einzige Kandidat, der seine Ambitionen fürs Wetziker Stadtpräsidium anmeldete.

Ins Visier nimmt die SVP neu auch das Schulpräsidium, derzeit bekleidet von Jürg Schuler (FDP). Für das Amt schickt sie Timotheus Bruderer ins Rennen. Der zweifache Vater habe in der letzten Legislatur als Parlamentarier die Schule und die Bildung als Schwerpunkt gesetzt.

Martino zieht sich zurück

Zurückziehen wird sich allerdings Stadtrat Marco Martino. Wie die SVP mitteilt, hat er sich zu Gunsten von mehr Freizeit entschieden, zu den Kommunalwahlen 2022 nicht mehr anzutreten. Die SVP nehme diese Entscheidung „mit Bedauern“ zur Kenntnis.

Mit zwei Sitzen will sich die Partei aber nicht zufrieden geben. Wie sie weiter scheibt, nominiert sie Rolf Zimmermann für den frei werdenden Sitz von Martino. Zimmermann sei im Parlament als Präsident der Fachkommission I bestens bekannt und gut vernetzt in Vereinen und weiteren Gremien. (aku)

Kommentar schreiben