nach oben

Anzeige

abo

So soll das Areal zwischen der Bahnlinie (unten) und dem Aabach im Endausbau aussehen. Foto: Christian Brändli

Der Coop Bau+Hobby kann geplant werden

Die Verkehrssicherheit ist die grösste Sorge. Dennoch haben die Seegräbner den Gestaltungsplan für eine Grossüberbauung beim Bahnhof Aathal gutgeheissen.

So soll das Areal zwischen der Bahnlinie (unten) und dem Aabach im Endausbau aussehen. Foto: Christian Brändli

Veröffentlicht am: 24.03.2021 – 15.00 Uhr

Der Gemeinderat rechnete angesichts des zur Diskussion stehenden Grossvorhabens mit einem Grossaufmarsch. Und die Coronaschutzmassnahmen verlangten genügend Abstand. So wurden die Seegräbner für die Gemeindeversammlung am Dienstag nach auswärts in die Wetziker Mehrzweckturnhalle Zentrum gerufen. Gekommen sind dann deutlich weniger als erwartet: Von den total 972 Stimmberechtigten wollten nur 53 ihre Stimme zum privaten Gestaltungsplan Talwis abgeben.

Hinter diesem unscheinbaren Namen steckt das grösste Projekt in der Geschichte der Gemeinde. Beim Bahnhof Aathal soll zwischen der Bahnlinie und dem Aabach in Etappen eine Wohn- und Gewerbeüberbauung entstehen.  Den grössten Teil wird ein Coop Bau+Hobby ausmachen. Hinzu kommen ein Verkaufsgeschäft für Gartenartikel sowie eines für Esswaren. Neben Büros und Lagerräumen sollen zudem über 80 Wohnungen entstehen.

Langwierige Planung

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unseren alten Redaktionssystemen auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: servicedesk@zol.ch

Anzeige

Anzeige