×
Ustermer Parlament

EVP-Gemeinderätin tritt zurück

Bei der Ustermer EVP kommt es zu einer Rochade. Urs Lüscher löst Mary Rauber im Gemeinderat ab.

Redaktion
Züriost
Dienstag, 16. März 2021, 18:40 Uhr Ustermer Parlament
Mary Rauber will sich beruflich neu orientieren.
Foto: PD

Mary Rauber tritt per Ende März 2021 als Gemeinderätin zurück. Am Montagabend nahm sie zum letzten Mal an der Parlamentsdebatte im Stadthofsaal teil, wo sie von ihren Ratskollegen mit einem Blumenstrauss verabschiedet wurde.

Die Ustermerin konnte zudem noch einen letzten politischen Sieg feiern, als der Gemeinderat ihr Postulat zur Unterstützung der Frauenhäuser im Zürcher Oberland an den Stadtrat überwies. Seit 2014 hat Rauber die EVP im Parlament der Stadt vertreten und sich vor allem für soziale Themen stark gemacht. 

Urs Lüscher wird Nachfolger

Grund für ihren Rücktritt ist eine eine berufliche Neuorientierung, die eine Ausbildung zur Sozialpädagogin bedingt, wie die abtretende Gemeinderätin mitteilt. Ein Engagement im Gemeinderat sei aus zeitlichen Gründen deshalb nicht mehr möglich. Sie wolle aber weiterhin Co-Präsidentin der EVP Uster bleiben.

Ihre Nachfolge übernimmt Urs Lüscher (EVP). Auch er setze sich für die Inklusion ein, heisst es in der Mitteilung weiter. Lüscher ist in Uster auf­ge­wach­sen und ehe­ma­li­ger Gewerb­ler. Aktuell arbeitet er als Geschäftsführer des Vereins Hörfilm Schweiz und als Sekre­tär beim Schwei­ze­ri­schen Blinden- und Seh­be­hin­der­ten­ver­band Sektion Zürich-Schaffhausen.

Seine Seh­be­hin­de­rung sei zwar beim visu­el­len Erfas­sen von Dokumenten ein Hindernis, mit den heu­ti­gen Mög­lich­kei­ten digi­ta­ler Geräte könne er dies aber wett­ma­chen, schreibt Rauber über ihren Nachfolger. «Aufgrund seines Enga­ge­ments in diversen Arbeits­grup­pen ist Urs immer wie­der in die poli­ti­schen Abläufe in Uster und im Kan­ton invol­viert.»

Kommentar schreiben