×

25 Änderungsanträge und ein blaues Auge

Lohnkosten werden nicht pauschal gekürzt, dafür bekommt die Stadtpolizei kein neues Auto und das Pflegepersonal keinen Bonus: Das Dübendorfer Parlament knüpfte sich am Montag das Budget 2021 vor – und war sich am Ende gar nicht mal so uneinig.

Thomas
Bacher
Dübendorfer Parlament genehmigt Budget
Die SVP/EDU-Fraktion wollte Ausgaben für Tempo 30 streichen – jedoch ohne Erfolg.
Thomas Bacher

Der Voranschlag 2021 startete am Montag mit einem Aufwand von 186 Millionen und einem Plus von 2 Millionen Franken ins Rennen. Angesichts dieses Überschusses in schweren Zeiten war niemand wirklich unglücklich mit dem Budget, auch wenn man sich an diesem Abend nichts vormachte: Das gute Ergebnis kam nur dank des kantonalen Ressourcenzuschusses von knapp 12 Millionen Franken zustande.