×

Die Schweiz als weisser Fleck auf der Corona-Karte

Die EU will mit einer neuen Karte Klarheit in das Wirrwarr der Corona-Reisebeschränkungen bringen, spart dabei aber die Schweiz aus. Ein Druckversuch für das Rahmenabkommen?

Redaktion
Züriost
Reisebeschränkungen in Europa
Ähnlich wie bei der Corona-App verweigert die EU jetzt auch bei der Ampelkarte die Kooperation mit der Schweiz. (Foto: Laurent Gilliéron/Keystone)

Zuletzt hatte Italiens Botschafter noch einmal versucht, ein Wort für die Schweiz einzulegen. Zuvor war schon Deutschland gescheitert, das derzeit immerhin den halbjährlich rotierenden EU-Ratsvorsitz innehat. Vergeblich. Die Schweiz wird anders als die EWR-Staaten Norwegen und Island nicht auf der gemeinsamen Ampelkarte erscheinen, mit der die EU etwas Klarheit in die Corona-Reiseeinschränkungen bringen will.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.