×

Wie die Rübenbauern an einem Pestizidverbot leiden

Ein Virus bedroht die Ernte der Schweizer Zuckerrübenbauern akut. Doch das Pestizid, das helfen würde, ist verboten. Die Epidemie auf den Feldern entfacht die Kontroverse um die beiden anstehenden Anti-Pestizid-Initiativen neu.

Redaktion
Züriost
Hilferuf an den Bund
4300 Landwirte bauen in der Schweiz Zuckerrüben an. Wie lange noch? Ein Bauer zeigt eine befallene Pflanze. Foto: NurPhoto via G
Foto: NurPhoto via Getty Images

Blattläuse bedrohen die Zuckerrübenernte in der Schweiz. Sie übertragen viröse Erreger auf die Pflanzen, die in der Folge vergilben. Die Gefahr ist so akut, dass sich die 4300 Rübenbauern hilfesuchend an den Bund gewandt haben. Das Problem: Es gäbe ein Insektizid gegen den Befall – doch dieses ist verboten.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.