×

«Die Sache ist noch lange nicht gegessen»

Die Corona-Hilfe der Stadt wird seit Monaten kontrovers diskutiert. Nun hat der Stadtrat zu kritischen Fragen Stellung genommen. Seine Antworten überzeugen nicht alle.

Benjamin
Rothschild
Ustermer Corona-Politik
Nicht nur im Auftritt, auch in der Finanzpolitik geht der Ustermer Stadtrat in der Coronakrise unkonventionelle Wege.
Archivfoto: Christian Merz

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie sorgen einige politische Fragen regelmässig für kontroverse Diskussionen. Auf nationaler Ebene kreist die Debatte etwa um Sinn und Unsinn des Lockdowns, auf kantonaler Ebene um die Reglementierung von Clubs und Bars. Und in der Stadt Uster wollen vor allem bürgerliche Politiker wissen: Macht der Stadtrat genug und das Richtige für das krisengebeutelte Gewerbe?

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.