×

Bundesrat will Tiere in der Verfassung besser schützen

Die Schweiz wird über das Tierwohl in Schweizer Ställen abstimmen: Die Regierung stellt der Massentierhaltungsinitiative einen direkten Gegenentwurf gegenüber – und geht dabei erstaunlich weit.

Redaktion
Züriost
Tierhaltung in der Landwirtschaft
Rinder sollen tagsüber an mindestens 26 Tagen im Monat Auslauf im Freien erhalten: Kuh im Amisbühl oberhalb Beatenberg.
Foto: BOM

Schweine, die bei der Schlachtung zu wenig betäubt werden. Hühner, die nie Tageslicht sehen. Kühe, die eng zusammengepfercht in ihrem Kot waten. Immer wieder haben Tierschützer in den letzten Jahren solche Missstände in Schweizer Ställen publik gemacht. Das will der Bundesrat jetzt ändern: Tiere sollen in der Verfassung besser geschützt werden. 

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.