×

SVP will Abstimmung erzwingen – mithilfe des Bezirksrats

SVP und EDU fordern, dass die Mitglieder des Dübendorfer Gemeinderats zugunsten des Gewerbes auf die Hälfte ihrer Entschädigung verzichten sollen. Doch das Büro des Gemeinderats will das Geschäft nicht ins Parlament bringen. Nun entscheidet der Bezirksrat.

Thomas
Bacher
Solidarität mit dem Dübendorfer Gewerbe
Damals war die Welt noch in Ordnung: Die Dübi-Mäss im Jahr 2017. Die diesjährige Ausgabe musste verschoben werden.
Archivfoto: Urs Weisskopf

Die Dübendorfer Parlamentarier sollen auf die Hälfte ihrer jährlichen Grundentschädigung von 1400 Franken verzichten und damit dem heimischen Gewerbe finanziell unter die Arme greifen. Das fordert Gemeinderat Orlando Wyss (SVP) im Namen seiner Fraktion und der EDU. Mit den 28‘000 Franken sollen die Standgebühren der Dübi-Mäss vergünstigt werden.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.